zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

11. Dezember 2016 | 05:19 Uhr

Ein Kochbuch von Kindern für Kinder

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Veröffentlichung der Flensburger Tafel in Zusammenarbeit mit Schülern der Waldschule und der Hochschule Flensburg

Ob Fantakuchen oder Buttermilch-Waffeln, Kohlrabi-Schnitzel in Parmesan-Kräuter-Kruste oder Ketchup selbstgemacht: Beim Blättern durch das neue Junior-Kochbuch der Flensburger Tafel läuft nicht nur Gourmets das Wasser im Mund zusammen. Ein Großteil der dort verewigten Gerichte wurde von kleinen Feinschmeckern der Waldschule selbst ausprobiert; in Anlehnung an die Klasse wurden sie mit dem Prädikat „Lecker! 4d-getestet“ ausgezeichnet.

Herausgeber des kleinen, farbenprächtig bebilderten Bandes ist die Flensburger Tafel, zusammengestellt wurde das Kochbuch von den Schülern nach sechs Kochterminen unter professioneller Anleitung. Sehr zur Freude von Klaus Grebbin: „Ich hätte nicht gedacht, dass Kinder in der heutigen Zeit so viel Spaß am Kochen finden“, sagte der Leiter der Flensburger Tafel gestern bei der Präsentation. Es wurde großer Wert darauf gelegt, dass das Buch schmackhafte Gerichte für wenig Geld enthält. „Die Zutaten kosten zwischen 60 Cent und 1,60 Euro pro Person“, erläuterte Grebbin. Es dürfe nicht sein, dass sich Kinder überwiegend von Burgern ernährten und Lebensmittel im Abfall landeten.

Die Landtagsabgeordnete Simone Lange hat die Patenschaft für das Projekt „Kochkurse für Kinder“ übernommen. Sie erinnerte sich daran, dass sie vor Jahren einen Tag lang bei der Tafel gearbeitet hatte und damals schon diese Idee diskutiert worden sei. Umso mehr freue sie sich über die aktuelle Umsetzung. „Ich halte es für außerordentlich wichtig, Kindern schon früh eine gesunde Ernährung nahezubringen.“ Sie selbst praktiziere es auch mit ihren sieben und neun Jahre alten Töchtern.

Die Konzeption sowie grafische Gestaltung hat die Hochschule Flensburg mit Studierenden der Medieninformatik übernommen. „Auch wir haben etwas dazugelernt“, sagte Präsident Holger Watter. Sarah Strahlendorf, Klassenlehrerin der 4d, betonte, dass die Schule das Juniorkochbuch mit einem ganzheitlichen Konzept langfristig in den Unterricht einbinden wolle. So werde etwa im Deutschunterricht vermittelt, wie man richtig Rezepte schreibt, im Fach Mathematik könnte man mit Mengen- und Gewichtsangaben arbeiten.

Das Buch erscheint zunächst in einer Auflage von 250 Exemplaren, wird in regionalen Verkaufsstellen und direkt bei der Tafel erhältlich sein. Mit dem Erlös wird der nächste Kochkurs der Johanniter-Tafel mit Schülern der Waldschule unterstützt. Diese ermuntern schon jetzt Eltern wie Kinder dazu, die Gerichte nachzukochen: „Ran an die Kochtöpfe und Rührschüsseln!“



Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Jul.2016 | 18:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen