zur Navigation springen

Steinberg : DRK freut sich über großes Engagement

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Der Kreisvorsitzender zeichnet Mitglieder für langjährige Zugehörigkeit aus.

Steinberg | Ganz besonders herzlich begrüße sie neben dem Kreisvorsitzenden Harald Krabbenhöft „unseren Bürgermeister Gernot Müller“ – mit diesem Willkommensgruß eröffnete Bärbel Müller die Jahresversammlung des seit 66 Jahren bestehenden und 141 Mitglieder zählenden DRK-Ortsvereins Steinberg – und hatte die Lacher auf ihrer Seite. Denn Gernot Müller ist nicht nur der Bürgermeister von Steinbergkirche, sondern auch ihr Ehemann und als solcher erlebt er das DRK-Geschehen „aus erster Hand“.

Ob Blutspenden, Ausflüge, Tanz und Kleiderstube – die freiwilligen Helfer standen 957 Stunden bereit und gaben 8588 Kleidungsstücke aus. Mit viel Frauenpower wurden die Aufgaben bewältigt. Und da sparte die Vorsitzende nicht mit Lob. Dem schloss sich aus den Reihen der Mitglieder Ellen Weißenberg an: „Was ihr leistet, verdient unser aller Respekt.“ Und Bürgermeister Gernot Müller zeigte sich begeistert davon, was in den Reihen der Mitglieder so alles geschieht. Sie alle erfüllen ein Ehrenamt, und da sei es auch Ehrensache, den „bei uns lebenden Flüchtlingen zur Seite zu stehen“. Bei allem Lob versäumte er es aber auch nicht, seinen Blick auf die Kommunalpolitik zu richten. Es gelte, das Einkaufszentrum attraktiver zu gestalten. Die Pläne dafür seien in Arbeit und werden im Sommer beschlossen. „Wenn alles so klappt, wie wir es uns erhoffen, beginnt im Herbst der Neubau von zwei Supermärkten, die dann Mitte des nächsten Jahres eröffnet werden“, so der Bürgermeister.

Harald Krabbenhöft zeigte sich zufrieden damit, dass die Arbeit in Steinberg gut laufe. Er verhehlte nicht, dass dies nicht überall so gut funktioniere, einige Vereine im Kreis ruhen, weil es an einem Vorsitzenden fehle. „Solche Situationen“, so Krabbenhöft, „machen einen Ort ärmer“.

Zusammen mit der Ortsvereinsvorsitzenden übernahm er die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft, und da kamen etliche Jahrzehnte zusammen. Für 60-jährige Zugehörigkeit zum DRK erhielten die Ehrennadel des Bundesverbandes Margret Möller, Ilse Kiekbusch, Else Hansen und Inge Reimer. Über die Ehrenmitgliedschaft für ebenfalls langjährige Zugehörigkeit und besondere Verdienste freuten sich Christa Lempelius und Monika Diehl, die viele Jahre an der Spitze des DRK-Ortsvereins stand.

Und dann wurde auch noch gewählt. Vorsitzende bleibt Bärbel Müller, die seit vier Jahren Steinbergs DRK-Spitzenfrau ist. Als erste Stellvertreterin trat Maike Reimer in die Fußstapfen von Monika Diehl. Neue zweite Stellvertreterin wurde Doris Marquardsen (bisher Inge Reimer). Zu Beisitzerinnnen bestimmten die Mitglieder Sieglinde Kleinewalter, Cornelia Paspirgilis und Maike Hinsche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen