zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

30. September 2016 | 13:46 Uhr

Die nächsten Flüchtlingsunterkünfte sind fast fertig

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Sollte die Zahl der ankommenden Flüchtlinge in den kommenden Wochen wieder ansteigen, die Stadt wäre vorbereitet. Zunächst könnte die neue Unterkunft mit den zweistöckigen dänischen Modulhäusern auf dem Sportplatz der früheren Löhmannschule an der Kanzleistraße belegt werden – womit das Campusviertel Sandberg auch ohne Erstaufnahme noch Flüchtlingsstandort wird.

Die planmäßige Belegung der 140 Plätze ist nach Angaben von Kathrin Ove aus der Rathauspressestelle in der Woche ab 29. Februar vorgesehen. Verschiebungen aufgrund von Wetterverhältnissen seien aber noch möglich. An der Kanzleistraße müssen unter anderem noch die Wege mit Verbundsteinen gepflastert werden.

Am Friedensweg, wo Flensburgs größte Flüchtlingsunterkunft mit bis zu 550 Plätzen entstehen soll, ist der erste Einzug drei Wochen später vorgesehen – zwischen Kalenderwoche 12 ab 21. März und Ende April.

Eine Einzugsprognose zur Unterkunft Graf-Zeppelin-Straße am Ende des Gewerbegebiets Sophienhof gibt die Stadt dagegen nicht mehr: „Wir müssen den Ausgang des Eilverfahrens beziehungsweise die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts abwarten, um weiter planen zu können“, sagt Ove.

Die weiteren Belegungen:
Zur Exe 20: 416 Plätze, davon 309 belegt. Tatsächlich frei seien aber nur 22 Plätze. Begründung: Aufgrund der aktuell entspannten Situation könne die Stadt es sich erlauben, in den Containern deutlich weniger als acht Personen unterzubringen, etwa bei Krankheit oder Geburt.
Am Dammhof 7: 64 Plätze, voll belegt; An der Reitbahn 17: 51 Plätze, alle belegt; Travestraße 28: 78 Plätze, alle belegt; Schloßstraße 28:
92 Plätze, 89 belegt.


zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2016 | 13:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert