zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

04. Dezember 2016 | 13:27 Uhr

Flensburger Piotprojekt : „Das Smartphone habe ich von meinen Kindern bekommen“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Idee des „Handy-Führerscheins“, bei dem Schüler der Kurt-Tucholsky-Schule älteren Menschen ihre mobilen Geräte erklären, ist gleich im ersten Anlauf ein voller Erfolg.

„Das Smartphone habe ich von meinen Kindern geschenkt bekommen. Und nun nimmt sich endlich jemand Zeit, mir zu zeigen, wie ich es benutze!“ Dies war ein oft gehörter Satz bei der Veranstaltung „Handy-Führerschein“ im Awo-Stadtteilcafé des Servicehauses Sandberg.

Diesem ungewöhnlichen Projekt ging eine lange Planung voraus. Einen Austausch zwischen jüngeren und älteren Menschen anzuregen, war die Idee von Axel Dobrick, Mitglied des Stadtteilforums Netzwerk-Tarup, Marion Schlüter aus der Kurt-Tucholsky-Schule und Mona Leißling vom Awo-Kulturtreff Altes Heizwerk in Engelsby.

Was würde sich dabei besser anbieten, als die Benutzung des Smartphones oder Handys? Für die meisten Jugendlichen eine Selbstverständlichkeit, aber für viele Senioren ein Buch mit sieben Siegeln. Die Idee des „Handy-Führerscheins“, bei dem Schülerinnen und Schüler der Kurt-Tucholsky-Schule älteren Menschen ihre mobilen Geräte erklären, war schnell geboren und auch gleich ein voller Erfolg: Ende September trafen sich das erste Mal 44 engagierte Schüler der achten Jahrgangsstufe und 20 wissbegierige Senioren in den Awo-Räumen an der Schulze-Delitzsch-Straße. Nach höchst professionell gehaltenen Power Point-Vorträgen der Jugendlichen, in denen die grundlegenden Funktionen der Smartphones erklärt wurden, startete der kommunikative Teil der Veranstaltung: der 1:1-Unterricht, bei dem die Schüler den älteren Menschen bei ihren individuellen Bedienungsschwierigkeiten halfen.

„Jetzt weiß ich endlich, wie das mit den SMS funktioniert!“ Nicht nur Frau Schridde war begeistert von den einfühlsamen und gut verständlichen Erklärungen der jungen Leute. Die Resonanz war insgesamt sehr positiv. Auch alle anderen Teilnehmer während des Unterrichtes bestätigten: „Da bekommt man mal ein ganz anderes Bild von den jungen Leuten. So hilfsbereit und freundlich! Wirklich toll!“

Krönender Abschluss der Veranstaltung war die Aushändigung der „Handy-Führerscheine“, die für die Teilnehmenden Bestätigung und Ansporn sein sollen, sich weiter mit ihrem Handy oder Smartphone zu beschäftigen und keine Angst vor Fehlern zu haben.

Wegen des großen Erfolges, ist bereits eine Fortsetzung der Veranstaltung in Planung. Interessierte können Sie sich also gerne schon jetzt bei der Awo melden.>Kontakt: Mona Leißling vom Kulturtreff Altes Heizwerk, 0461-1441518

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Okt.2016 | 23:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen