zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

05. Dezember 2016 | 19:46 Uhr

B200 in Flensburg : Autofahrer übersehen wohl Stauende - Doppel-Unfall auf der Westtangente

vom

Fünf Autos werden in die beiden Unfälle verwickelt. Es gibt zwei Verletzte. Die B200 musste voll gesperrt werden.

Flensburg | Fünf zerstörte Autos, zwei verletzte Autofahrer sowie eine mehr als einstündige Vollsperrung der B200 bei Flensburg in Richtung Süden – so lautet die Bilanz gleich zweier Unfälle, die sich am Montagmittag auf der Westtangente ereigneten. Gleich zwei Autofahrer hatten offenbar ein Stauende übersehen.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte sich gegen 12 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in der Abfahrt Flensburg-Süd ein leichter Rückstau gebildet. An dessen Ende stand ein Opel Mokka. Der Fahrer eines nachfolgenden Skoda Roomster erkannte das Hindernis zu spät – und prallte in das Heck des SUV. Hinter der Unfallstelle hielten nacheinander ein Renault Kangoo und ein Peugeot an – dies wiederum erkannte der 69 Jahre alte Fahrer eines VW Golf Kombi zu spät. Mit offenbar erheblicher Wucht fuhr der Mann auf die vor ihm haltenden Fahrzeuge auf. Daraufhin wurden alle am Unfall beteiligten Autos aufeinander geschoben.

Die Straße glich nach dem Unfall einem Trümmerfeld. Unfallzeugen alarmierten den Rettungsdienst. Zwei Rettungswagen sowie die Berufsfeuerwehr rückten an, versorgten die Verletzten und kümmerten sich um auslaufende Betriebsstoffe, die abgestreut werden mussten.

Sowohl der Fahrer des VW Golf als auch die Fahrerin des Peugeot erlitten leichte Verletzungen und wurden in die Notaufnahme eingeliefert. Insgesamt drei der Unfallwagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Opel Mokka und der Renault Kangoo konnten ihre Fahrt bis zur Werkstatt selbst fortsetzen.

Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die B200 zwischen den Abfahrten Rude und Flensburg-Süd in Richtung Süden voll gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Polizei umgeleitet.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2016 | 14:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert