zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

11. Dezember 2016 | 09:06 Uhr

Neubau in Flensburg-Fruerlund : Am Wasserturm geht’s voran

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Woge feiert Richtfest für 27 weitere Wohnungen / Krätzschmar: 5000 Einheiten in den nächsten fünf Jahren

Gemessen an den Zahlen, die Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar vom hohen Gerüst aus verkündete, sind es nur kleine Beiträge, die die Kieler Woge zum ambitionierten Flensburger Gesamtprogramm beiträgt. Die 27 Wohnungen, für die gestern Richtfest gefeiert wurde, liegen im vermutlich feinsten Flensburger Baugebiet. Und das wächst am Wasserturm deutlich sichtbar seiner Vollendung entgegen.

5000 Wohnungen sollen in den kommenden fünf Jahren in Flensburg gebaut werden, so die Stadtpräsidentin. Seit 2010 seien rund 1200 Wohneinheiten fertig gestellt worden. Demnach müsste das Bautempo mehr als vervierfacht werden. 900 Wohnungen seien derzeit in Flensburg im Bau – darunter die 27 im Baugebiet am Wasserturm. Neuer Wohnraum werde in Flensburg dringend benötigt, betonte Krätzschmar.

Die Woge ist so etwas wie der Juniorpartner am Wasserturm, obwohl die Kieler Genossenschaft in diesem Jahr 90 wurde. Insgesamt entstehen hier 150 Wohnungen im gehobenen Segment, darunter Eigentumswohnungen, Mietwohnungen des Selbsthilfe-Bauvereins und der Woge und einige Einfamilienhäuser. Gebaut wurde auch gestern während des Richtfestes; der Kran, der direkt gegenüber der Feierlichkeiten mit dem Entladen schwerer Betonplatten beschäftigt war, unterbrach wohl oder übel für 15 Minuten die Arbeiten, damit die Stadtpräsidentin und Woge-Vorstand Sven Auen hoch oben auf dem Gerüst zu verstehen waren.

Für 6,3 Millionen Euro baue die Woge auf 4400 Quadratmeter Fläche 27 Wohnungen – in Flensburg, dem mit 400 Wohnungen zweitgrößten Standort der Genossenschaft. Die Wohnungen seien zwischen 58 und 110 Quadratmeter groß. Im Frühjahr 2017 sollen die Mieter einziehen.

Wer genau hinsah, konnte vor den Woge-Rohbauten ein kurzes Stück in Granit eingefasster Rinne erkennen. Der Wasserlauf durch das ganze Baugebiet werde bis Ende des Jahres fertig sein, kündigte Architekt Axel Waltje an.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Jul.2016 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen