zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

09. Dezember 2016 | 10:48 Uhr

Akrobatik über den Wellen

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Kitesurf-Masters werden von morgen bis Sonntag in St. Peter-Ording ausgetragen

Rasanter Wassersport wird am kommenden Wochenende in St. Peter-Ording geboten. Von morgen bis Sonntag (7.) ist der Badeort Tourstopp der Kitesurf-Masters, der offiziellen Deutschen Meisterschaftsserie der German Kitesurfing Association (GKA). Die Kiter tragen zwischen Ording und Bad spannende Wettkämpfe in den Disziplinen Racing, Freestyle und Slalom aus und sammeln dabei Punkte für die Rangliste. Die Kitesurf-Masters sind laut Pressemitteilung die wichtigste Regattaserie im Kitesurfen in Deutschland. Nach Sylt und Fehmarn ist St. Peter-Ording die dritte Station. Die Reihe endet am dritten August-Wochenende auf Norderney. Für Kiter ist St. Peter-Ording seit Langem eines der Top-Reviere in Deutschland. In der 400 Meter breiten Surfschneise zwischen den Badestellen Ording und Bad herrschen optimale Bedingungen für die Wassersportler – nicht nur für Wettkämpfe. Vom Strand aus haben Zuschauer die Gelegenheit, während der Kitesurf-Masters sportliche Höchstleistungen und akrobatische Einlagen auf dem Wasser zu verfolgen.

Am Strand erwartet die Besucher ein weiterer Höhepunkt: Im Rahmen des Kitelife Testivals kann Equipment verschiedener Anbieter wie North Kiteboarding, Flysurfer und Slingshot ausprobiert werden – darunter auch Neuheiten, die erst 2017 auf den Markt kommen.

Und natürlich wird ein Rahmenprogramm nicht fehlen: Auf dem Veranstaltungsgelände in Ording baut der Veranstalter Choppy Water ein begleitendes Event-Village auf. Dort werden unter anderem Slacklines zum Einstieg in den Seiltanz angeboten und ein Pumptrack, ein welliger Rundkurs für Mountainbikes, aufgebaut. Es finden sich außerdem zahlreiche Snack- und Getränke-Angebote. Morgen und am Sonnabend steht abends außerdem Live-Musik auf dem Programm. Bis 22 Uhr kann dort jeder den Tag ausklingen lassen.

Mit den Kitesurf-Masters bleibt St. Peter-Ording auch auf Veranstaltungsebene dieser Sportart treu, nachdem sich im vergangenen Jahr der Veranstalter des Kitesurf-Worldcups Richtung Fehmarn verabschiedet hatte. Im November wurde das Aus für St. Peter-Ording verkündet. Sehr zum Frust der Kitesurf- und St. Peter-Fans. Zehn Jahre lang hatte das zehntägige Mega-Wassersportevent im Badeort stattgefunden. Tourismus-Zentrale (TZ) und Veranstalter wurden sich jedoch nicht über die künftige Organisation einig. Unter anderem ging es um neues Park- und Sicherheitskonzept, nachdem wildes Parken, Campen und wilde Partys am nächtlichen Strand für Verdruss gesorgt hatten.

Die TZ ist sehr zufrieden, dass sie mit den Kitesurf-Masters eine hochwertige Nachfolge-Veranstaltung gefunden hat. „Gerade die Fokussierung auf den Sport hat uns überzeugt. Kiter waren und sind auch künftig genauso wie alle Wassersportler in St. Peter-Ording sehr willkommen“, so Constanze Höfinghoff, stellvertretende Tourismus-Direktorin des Badeorts. Ein besonderes Park- und Sicherheitskonzept gebe es nicht, da es sich um eine Tagesveranstaltung handele, die jeweils um 22 Uhr ende. „Das Übernachtungs- und Parkverbot am Strand bleibt natürlich“, so Höfinghoff. „Wir wollen gemeinsam friedlich und fröhlich tollen Wassersport genießen“, appelliert sie.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2016 | 18:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen