zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

09. Dezember 2016 | 12:45 Uhr

Afrobeat mit dänischem Jazz-Groove

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Im Jahr 2013 erschien auf der Kopenhagener Bildfläche eine Gruppe renommierter Jazzmusiker, deren Ideengeber und Komponisten Michael Blicher und Gustav Rasmussen sich zum Ziel gesetzt hatten, die Faszination westafrikanischer Musik in der Tradition eines Fela Kuti mit der des unnachahmlichen Bassisten Charles Mingus zu verbinden. Drei Jahre später sind sie hier. In Flensburg. Die Afrobeat-Jazzer „The Kutimangoes“ präsentieren am Sonntag im Orpheus-Theater in der Marienstraße „Made in Africa“ ihr neues Album, das sie in Burkina Faso und Mali aufgenommen haben.

Schon mit ihrem ersten Album mischten sie nach kurzer Zeit die dänischen Clubs auf. „Fire“ wurde 2014 sogleich dänischer Grammy-Gewinner für das Best World Music Album, der international rotierende Namen-gebende Titel des Albums „afro fire“ zum Best World Music Track, darüber hinaus gab es Nominierungen für die Best Compositions und das Best Alternative Jazz Album. Tickets für 16 Euro gibt es bei allen bekannten VVK-Stellen, im Internet unter wwww.eins31.de. oder ab 19.30 Uhr an der Abendkasse. Azubis, Schüler, Studenten und ALG2-Empfänger zahlen 12 Euro (nur Abendkasse). Beginn 20.30 Uhr, Ein lass ab 19 Uhr.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2016 | 18:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen