zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

07. Dezember 2016 | 21:21 Uhr

Frank Hansen : AfD-Politiker in Flensburg mit Essig angegriffen

vom

Bei einem Protest gegen eine AfD-Veranstaltung besprüht ein Demonstrant den Kreisvorsitzenden Frank Hansen mit Essig. Die Polizei ermittelt.

Flensburg | Am Mittwoch kam es zu einem Zwischenfall bei einer Veranstaltung des AfD-Kreisverbandes Schleswig-Flensburg in einem Restaurant an der Speicherlinie in Flensburg. Ein unbekannter Mann gelangte nach Polizei-Angaben unerkannt in das Restaurant und besprühte den Kreisvorsitzenden Frank Hansen „mit einer nach Essig riechenden Flüssigkeit“. Ein hinter Hansen stehender Pressevertreter wurde auch von der Flüssigkeit getroffen. Der Angreifer konnte danach unerkannt entkommen.

Etwa 30 Personen, die von der AfD-Veranstaltung Wind bekommen hatten, saßen im Hof vor dem Restaurant und lasen in unterschiedlichen Büchern, um auf diese Weise gegen die AfD-Veranstaltung zu demonstrieren. Darunter waren unter anderem Mitglieder Flensburger SPD, der Grünen und der Linken. Die Polizei mutmaßt in einer Mitteilung, der der Sprüher aus diesem Kreis stammte. Das dementierte jedoch gegenüber dem Flensburger Tageblatt der frühere Ratsherr Jörg Pepmeyer, der für seinen Politik-Blog zu der Veranstaltung gekommen war.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, 20 bis 25 Jahre alt, ca. 1,75 Meter  groß, schlanke Statur, blonde kurze Haare, schwarz gekleidet mit Kappe auf dem Kopf. Die Polizei bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise zu den Vorgängen unter Telefon 0461-4840.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2016 | 13:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert