zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

10. Dezember 2016 | 05:59 Uhr

Staus im Norden : A 7 und A 1: Lange Wartezeiten durch Ferienverkehr, Grenzkontrollen und Baustellen

vom

Am Samstag staut es sich auf der A7 zwischen Hamburg und Flensburg und der A1 zwischen Dibbersen und Hamburg-Stillhorn teilweise auf Rekordlängen.

Flensburg/Hamburg | Der Ferienverkehr hat am Samstag zu vielen Staus im Norden geführt. Auf der A1 ging zeitweise zwischen Dibbersen und Hamburg-Stillhorn auf 21 Kilometern Länge nichts mehr. Grund hierfür waren eine Baustelle und der Reiseverkehr, teilte die Polizei mit. Auch auf der A7 zwischen Hamburg und dänischer Grenze ging es oft nur im Schritttempo voran.

Die Grenzkontrollen nach Dänemark führen immer noch zu Verzögerungen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Über Twitter warnte die dänische Polizei seit den Morgenstunden am Sonnabend vor langen Staus bei der Einreise über die A7 bei Ellund/ Froslev. Hier führt der Ferienbeginn in vielen deutschen Bundesländern und der Bettenwechsel in Dänemark zu dem größten Stau vor den Grenzen seit der Anordnung der Grenzkontrollen durch die dänische Regierung im Januar 2016. Am Mittag erreichte die Staulänge über fünf Kilometer, obwohl alle Kontrollspuren geöffnet waren.

Bislang ist es noch zu keinen größeren Unfällen gekommen, trotz Regen und Nebel im Grenzbereich. Auch am Nachmittag musste mit einer Verlängerung der Reisezeit nach Dänemark mit rund einer Stunde gerechnet werden.

Im Stadtgebiet Hamburg waren am Samstag zudem zahlreiche Straßen wegen des Schlagermoves, der Altonale und dem Triathlon gesperrt.

Alle aktuellen Stauinformationen erhalten Sie auf unserer Seite Verkehrmeldungen in SH und HH.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jul.2016 | 16:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert