zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

27. Juni 2016 | 15:12 Uhr

Kinderbetreuung in Flensburg : 65 neue Kita-Plätze in einer Traumvilla

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Einrichtung am Stadtpark nimmt ab 1. Juli ihren Betrieb auf / Anmeldungen ab sofort möglich

Feinstes Parkett mit Intarsien, elfenbeinfarbener Kronenofen, eine Edelküche und Louis-Poulsen-Leuchter. Ein Traumhaus auf der Westlichen Höhe, 1905 erbaut, unmittelbar am Stadtpark gelegen. Das Objekt der Begierde würde jedes Immobilienprospekt aufs Feinste veredeln. Doch darin sucht man es vergebens.

Denn die Villa ist bereits vermietet. Nicht als Rechtsanwaltskanzlei oder Zweitwohnsitz für einen schwerreichen Industriellen, wie man vielleicht vermuten könnte. Vielmehr werden sich in der „Villa Käthe“ ab Juli 65 Kinder bis zum Alter von sechs Jahren tummeln. „Wir wollten auf dem Flensburger Kita-Markt Fuß fassen, endlich hat es geklappt“, freute sich Projektleiterin Janka Krauß vom Trägerverein, der KJSH-Stiftung (Verein für Kinder-, Jugend und Soziale Hilfen) bei der Präsentation des Projekts vor Nachbarn und Netzwerkpartnern sowie Vertretern aus Politik und Verwaltung.

Zweieinhalb Jahre lang habe man sich nach geeigneten Räumen umgeschaut – von der Kaserne über einen Bauernhof bis hin zum Kapitänshaus. Erst in der Roonstraße fand man optimale Bedingungen vor. „Villen fallen nicht in unser Beuteschema“, versicherte Janka Krauß, „aber wir wollen organisch wachsen.“ Der Verein betreibt bereits eine ähnlich aufgebaute Einrichtung in Kiel („Villa Nolde“).

Grundpfeiler des pädagogischen Gerüsts sind die Bereiche Psychosomatik, forschendes Lernen und ästhetische Bildung. In dem dreistöckigen Gebäude sollen vier Stammgruppen untergebracht werden, ein durchlässiges Konzept soll individuellen Interessen und Bedürfnissen gerecht werden. Kernbetreuungszeit ist von 8 bis 16 Uhr, ein Früh- oder Spätdienst kann auf Wunsch hinzugebucht werden.

Architekt Rüdiger Mumm schwärmt, dass der Charme der 550 Quadratmeter großen Stadtvilla für Kinder und Eltern „etwas ganz Besonderes“ sein werde. „Ich selbst bin von dem Haus begeistert!“ Bis der Betrieb losgehen könne, müsse jedoch noch in Brand-, Lärm und Unfallschutz sowie in akustische und sanitäre Maßnahmen investiert werden. Doch schon jetzt kam es zur symbolischen Grundsteinlegung: Baupläne, Tageszeitung sowie Kinderbilder wurden in ein kupferfarbenes Rohr gerollt und im Kachelofen „versenkt“.

Wolfgang Sappert, Bildungsmanager der Stadt, betonte, dass die Eröffnung ein wertvoller Beitrag zur Beseitigung des Defizits an Kita-Plätzen darstelle. Kita solle nicht Aufbewahrungsort, sondern Bildungseinrichtung „und dort ansässig sein, wo die Menschen leben – also nicht am Stadtrand“. Insofern habe man es mit einer Bereicherung für den Stadtteil zu tun. Ob das die Nachbarn genauso sehen, sei dahingestellt. Es wurde bereits eine Portion Skepsis laut, dass sich durch die ohnehin knappen Parkplätze und die Verkehrsbelastung Probleme entwickeln könnten.

Der Geschäftsmann Jan Christensen hatte das seinerzeit heruntergekommene Haus vor 15 Jahren erworben und von Grund auf nach Originalvorgaben saniert. „Nun sind unsere vier Kinder aus dem Haus und es ist mir und meiner Frau zu groß“, sagte der Eigentümer. Zwar blute ihm ein wenig das Herz nach dem Auszug – „aber ich freue mich, dass es nun auf diese Weise neu belebt wird“.


>Die Kita Villa Käthe ist erreichbar unter der Telefonnummer 0461-4808655, E-Mail villa-kaethe@kjsh-kita.de. Auf der Homepage www.kjsh-kita.de werden Anmeldeformulare bereitgestellt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Feb.2016 | 12:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen