zur Navigation springen

Flensburger Tageblatt

27. März 2017 | 16:28 Uhr

Grossenwiehe : 6000 Blumenzwiebeln für ein schöneres Dorf gepflanzt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

In den 14 Jahren seines Bestehens hat der Verein zudem 27 Ruhebänke aufgestellt.

Grossenwiehe | Jedes Jahr pflanzt der Dorfverschönerungsverein Großenwiehe etwa 6000 Blumenzwiebeln, um die Straßenränder und Verkehrsinseln im Frühjahr farbenfroh erscheinen zu lassen. Der Verein kann dabei auf die Mitarbeit der Hälfte seiner 63 Mitglieder bauen.

Neben solch umfangreichen Pflanzaktionen gehören auch die Organisation des jährlichen Müllsammelns und des Maibaumfestes zu seinen Aufgaben. In den 14 Jahren seines Bestehens hat der Verein zudem 27 Ruhebänke aufgestellt. Die Finanzierung der Aktionen erfolgt zum größten Teil aus Spenden von Firmen und aus der Bevölkerung.

Auf der Jahresversammlung dankte der Vorsitzende Frederic Thordsen nun Willy Tralau für 13 Jahre als Vereinsvorsitzender. Die Versammlung ernannte Tralau zum Ehrenmitglied. Wiedergewählt wurden der zweite Vorsitzende Jürgen Mudrack, Schriftführer Walter Eggert und Beisitzer Wolfgang Kübler. Tralau wird die Kassenprüfung unterstützen.

Kopfschmerzen bereitet dem Verein die Pflege der Verkehrsinseln über das Jahr. Die bisherige Suche nach sinnvollen Pflanzungen mit weniger Pflegeaufwand führte noch zu keinem Ergebnis. Geradezu vermiest wird den Helfern die Pflanzarbeit am Straßenrand durch Hundekot, dies auch in unmittelbarer Nähe zu den Tütenspendern, die an verschiedenen Stellen in der Gemeinde aufgestellt sind.

Mit einer großzügigen Geldspende möchte man an den Ortseingängen weiße diagonale Holzbarken errichten, um das Tempo der Fahrzeuge dort zu vermindern. Ein Arbeitskreis der Gemeinde befasst sich mit der Maßnahme. Der Wunsch, die Bushaltestellen mit Beleuchtung auszustatten, wird den Kostenrahmen wohl übersteigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen