zur Navigation springen

Flensburg : Junger Mann nach Messerattacke gestorben - Haftbefehl gegen 20-Jährigen

vom

Ein Streit eskaliert: Zwei Männer attackieren einen anderen mit einer Stichwaffe. Das Opfer stirbt im Krankenhaus.

Flensburg | In Flensburg wurde in der Nacht zu Ostersonntag ein junger Mann im Stadtteil Klues getötet. Die Regionalleitstelle Nord bestätigte den Vorfall am Sonntagnachmittag.

Nach Informationen von shz.de wurde der 20-Jährige nach einem Streit in einer Diskothek von zwei Männern nach Hause verfolgt. Sie klingelten am Haus der Familie, erklärten Angehörige und Freunde. Als der 20-Jährige öffnete, soll er mit einem Messer niedergestochen worden sein. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Dort erlag er kurze Zeit später seinen inneren Verletzungen. Am Sonntagmorgen kondolierten zahlreiche Freunde bei den Hinterbliebenen.

Die Täter ergriffen laut Regionalleitstelle die Flucht. Die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Flensburg nahm am frühen Morgen die Ermittlungen auf. Zwei Flensburger (beide ebenfalls 20 Jahre alt) wurden noch im Laufe des Vormittags in polizeilichen Gewahrsam genommen. „Die genauen Umstände, die zur Tat geführt haben, sind bisher noch unklar“, heißt es von der Leitstelle.

Gegen einen der beiden Männer verdichtete sich der Tatverdacht. Das Amtsgericht Flensburg erließ auf Antrag der Staatsanwalt einen Haftbefehl gegen ihn.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 16.Apr.2017 | 14:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert