zur Navigation springen

Lokales

04. Dezember 2016 | 04:52 Uhr

Glinde : Feuerwehrleute retten Mädchen aus Morast

vom

Ein kleines Mädchen spielt am Tümpel. Dann sinkt sie ein. Immer weiter, bis zur Hüfte. Dann kommt die Feuerwehr.

Glinde | Dramatische Rettung: Am leeren Teich beim Sandweg/Ecke Möllner Landstraße ist am Samstagabend ein kleines Mädchen bis zu den Hüften im Morast versunken, es kam von alleine nicht mehr heraus. Großalarm für Feuerwehr, Rettungshubschrauber, Polizei und Rettungsdienst.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte steckte das kleine Mädchen etwa acht Meter vom Ufer entfernt bis zur Hüfte im Schlamm. Blitzschnell zogen die Feuerwehrleute ihre Wathosen an und legten Steckleitern aus. Gleichzeitig wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Vom Rettungskorb der Drehleiter aus konnten die Feuerwehrleute das Kind aus seiner misslichen Lage befreien.

Nach einer Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt konnte die verzweifelte Mutter das Kind in ihre Arme schliessen. Wegen Verdacht auf Unterkühlung wurde das Mädchen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2016 | 09:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert