zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

23. März 2017 | 23:08 Uhr

Aufatmen bei der DLRG : Wichtige Vorstandsposten konnten neu besetzt werden

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Jahreshauptversammlung: Wichtige Vorstandsposten konnten neu besetzt werden. Die Anzahl der Mitgliederzuwachs steigt.

Elmshorn | Allen Unkenrufen, dunklen Ahnungen und „bösen Vorzeichen“ zum Trotz hat es die DLRG Elmshorn geschafft, ihre Handlungsfähigkeit zu erhalten. Bei den Vorstandswahlen im Restaurant „Zorbas“ konnten fast alle Posten besetzt werden. Für drei Jahre zum Vorsitzenden wiedergewählt wurde Olaf Ulrich, dem im Rahmen der Veranstaltung das Ehrenabzeichen in Gold verliehen wurde. Als Stellvertreter steht ihm Felix Lemm zur Seite. Ulrich hatte im Vorfeld der Sitzung – wie berichtet – Alarm geschlagen, weil es nicht genug Kandidaten für die Vorstandposten gab.

Ulrich ging vor den 70 Mitgliedern auf die Schwierigkeit ein, Ämter neu zu besetzen. „Meist bekommt man nur ein Dankeschön, aber auch Verständnislosigkeit und Meckern. Man darf aber niemals vergessen, dass wir nur eine Hobbytruppe sind“, stellte er fest. „Von uns wird Professionalität erwartet, das können wir aber nicht immer leisten.“ Die DLRG Elmshorn zählt 580 Mitglieder und ist mit zahlreichen Aufgaben befasst, die nun auf den Prüfstand kamen. Wichtig: Aufgaben sollen nur übernommen werden, wenn auch das Personal zur Verfügung steht.

Das vergangene Jahr war für die DLRG Elmshorn, insbesondere, was den Einsatzbereich betrifft, außerordentlich ereignisreich. Die Jugendgruppe sei weiterhin aktiv befand Torben Brammer, Technischer Leiter. Aktuell träfen sich bis zu 20 Jeties regelmäßig jeden zweiten Sonnabend, um ihren Jet-Dienst zu verrichteten. Die Wasserrettungsgruppe besteht zurzeit aus 24 Mitgliedern, die kontinuierlich an den Wasserrettungsgruppen- und Katastrophenschutzdiensten teilnehmen. „Die Alarmierungen haben im Vergleich zum vergangenen Jahr zugenommen“, so Brammer. „Die Wasserrettungsgruppe wurde dreimal außerhalb der Wachzeiten zu Einsätzen alarmiert.“

Während der Wachzeiten konnten die DLRGler bei 18    Einsätzen ihr Können unter Beweis stellen. Dabei handelte es sich im Wesentlichen um technische Hilfeleistungen sowie um Erste-Hilfe-Einsätze. Die Wasserrettungswache in Kollmar wurde laut Brammer 2016 wieder zusammen mit Barmstedt, Pinneberg und Uetersen besetzt.

Die stellvertretende Jugendvorsitzende Mareike Schaper ließ in ihrem Jahresrückblick noch einmal die wichtigsten Ereignisse und Aktivitäten 2016 Revue passieren. So erwähnte sie die Teilnahme an der Aktion „Elmshorn putzt“ im März und das Sommercamp mit 14 Teilnehmern und die Ausfahrt nach Seeth-Eekholt.

Annegret Wohlenberg (vorn, l.) und Birgit Schmidt sowie Claus Carstensen (hintere Reihe, v. l.), Jürgen Schüle, Henning Bay und Olaf Ulrich wurden ausgezeichnet.
Annegret Wohlenberg (vorn, l.) und Birgit Schmidt sowie Claus Carstensen (hintere Reihe, v. l.), Jürgen Schüle, Henning Bay und Olaf Ulrich wurden ausgezeichnet. Foto: Siegfried Schilling
 

Erfreulich ist die Mitgliederentwicklung bei der DLRG Elmshorn. 40 Abgängen im Jahre 2016 stehen 95 Neuaufnahmen entgegen. Bemerkenswert ist die Anzahl der ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden im Verein. So kommen beispielsweise 29 Ausbilder im Bereich „Schwimmen“ auf 827 Stunden, vier Ausbilder beim Schwimmen und bei den Erste-Hilfe-Kursen auf 277 Stunden.

19 Anwärter erwarben das Abzeichen „Seepferdchen“, 21 das Deutsche Jugendschwimmabzeichen (DJSA) in Bronze, sechs das DJSA in Silber, drei das DJSA in Gold. Die Juniorretterprüfung wurde einmal erfolgreich abgelegt. Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) in Bronze erhielten 19 Absolventen, das DRSA in Silber 39, das DRSA in Gold zwei Anwärter. 52 Teilnehmer absolvierten Erste-Hilfe-Kurse.

10 Jahre Mitgliedschaft: Henrik Baark, Tom Bremer, Katja Rosenthal, Niklas Schacht, Torben Sibbert, Marek Stankowitz, Leveke Ole Thamm, Anke Thiede, Jannica Thiede, Malte Vick, Torben Vick, Torben Vogt.
25 Jahre Mitgliedschaft: Jaquelin Boje, Florian Fetchenheuer, Andrea Graichen, Pia Graichen, Florian Langefeld.
40 Jahre Mitgliedschaft: Roland Heintzsch, Heiko Lorenz, Hanno Maack
50 Jahre Mitgliedschaft: Claus Carstensen
60 Jahre Mitgliedschaft: Peter Rostock, Uwe Rostock, Annegret Wohlenberg
65 Jahre Mitgliedschaft: Henning Bay, Jürgen Schüle


 

Kleines Verdienstzeichen des Landesverbandes: Dustin Maack
Verdienstzeichen in Bronze: Birgit Schmidt
Verdienstzeichen in Gold: Olaf Ulrich
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Mär.2017 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen