zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

11. Dezember 2016 | 11:03 Uhr

Musikszene in Elmshorn : Von der Zeitung auf die Bühne

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorner Indie und Hip Hop-Nachwuchstalente von Ember Rose und NGSSGN spielen im Haus 13.

Elmshorn | Was haben Indie-Alternative und Hip Hop gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Am kommenden Sonnabend, 29. Oktober, vereinen sich aber diese beiden Musikstile mit den Bands „Ember Rose“ und „NGSSGN“ auf der Bühne des Haus 13. Die Idee für diese Kooperation entstand im Rahmen der Serie Musikszene in Elmshorn und ist ein Gemeinschaftsprojekt von Haus 13, Musik Hofer und den Elmshorner Nachrichten.

Sonnabend, 29. Oktober, Haus 13, Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf an der Theaterkasse für 5 Euro, an der Abendkasse für 7 Euro.

Die Elmshorner Musikszene ist groß, vielschichtig und lebt vor allem von jungen Nachwuchstalenten. Ihnen eine Bühne zu bieten und ihre Musik zu präsentieren ist das Ziel des Projekts. Die Musiker von „Ember Rose“ sind zwar keine Neulinge im Musikgeschäft, nannten sie sich doch einst „Burning Jim Stone“ und gründeten sich bereits 2012. „Ember Rose“ hingegen ist eine Neuausrichtung ihres Stils, den sie jetzt als Indie-Alternative betiteln und mit neuem Programm präsentieren. Charakteristisch für „Ember Rose“ sind vor allem fette Gitarrensounds und pfiffige Instrumentals.

Wie passt das Ganze jetzt zu richtigem originalen Hip-Hop? Ganz einfach. Die beiden Musikensembles „Ember Rose“ und „NGSSGN“ sind alte Schulfreunde und haben schon einmal die eine oder andere Jamsession zusammen eingelegt. Christmas Mpondo und Jeff Algyemang, die zusammen das Hip Hop-Duo „Niggas saggin“ bilden, stehen vor allem für außergewöhnliche Tanzchoreografien, waschechten Hip-Hop nach den Vorbildern Jay-Z und Kanye West und für unterhaltsame Bühnenshows.

Christmas Mpondo und Jeff Algyemang.
Christmas Mpondo und Jeff Algyemang. Foto: Kalbow
 

Beide Bands wurden im Zuge der Serie Musikszene in Elmshorn porträtiert. Unterstützt werden sie jetzt von Haus 13, Musik Hofer und den Elmshorner Nachrichten. Das Prinzip dabei ist einfach: Was braucht eine gute Band außerhalb ihrer eigenen Musik? Gute Technik und eine tolle Bühne. Hofer und Haus 13 setzen sich durch das Stellen von Technik und Location für die Elmshorner Nachwuchsmusiker ein, denn es ist als junge Band nicht immer einfach, geeignete Locations zu mieten, die erste Gage zu verdienen oder das passende Equipment für die Auftritte zu kaufen. Am kommenden Sonnabend findet ab 20 Uhr das erste Konzert der neuen Veranstaltungsreihe statt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen