zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

08. Dezember 2016 | 10:50 Uhr

VHS: Spagat zwischen Jung und Alt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Programm Neuheiten sind in diesem Semester einige Kooperationen / Die Einstufung in die Sprachkurse findet Montag statt

Karen Wurr-Feldmann ist gut vorbereitet, nur noch neun Tage, dann startet die Volkshochschule (VHS) wieder ins neue Semester. Und das Interesse am Kursprogramm ist hoch, das zeigt die Statistik des frisch aufbereiteten Internetauftritts: In diesem Monat hatte die Seite im Durchschnitt 1426 Besuche pro Tag.

Doch bis zum 5. September gibt es noch einiges vorzubereiten, schon eine Woche vorher, am Montag, 29. August, finden zum Beispiel die Einstufung in die unterschiedlichen Sprachkurse statt. Egal ob jemand Deutsch, Norwegisch oder eine der anderen zwölf Sprachen im Angebot der VHS lernen will – von 17 bis 19 Uhr gibt es im VHS-Haus die Beratung, welcher Kursus der richtige ist.

Auch wenn inzwischen deutlich weniger Flüchtlinge nach Elmshorn kommen als noch vor einem Jahr, sind die Integrationskurse immer noch sehr gut ausgebucht. „Jetzt kommen nach und nach diejenigen, die zuvor keinen Platz bekommen haben“, erklärt Wurr-Feldman. Mit fünf bis sechs Kursen pro Semester seien die Kapazitäten der VHS ausgeschöpft – „mehr geht einfach nicht.“

Aber auch unabhängig von den Flüchtlingen ist die VHS Elmshorn sehr engagiert im Bereich Sprachprüfungen Deutsch. Allein im Jahr 2015 nahmen 198 Teilnehmer teil. Landesweit waren es 3  504 Teilnehmer. „Dass wir auf diese Prüfungen vorbereiten dürfen, hängt mit unserer Zertifizierung zusammen“, erklärt Wurr-Feldmann. „Die Volkshochschulen sind zum Beispiel die einzigen Prüfungszentren in Deutschland, die Einbürgerungstests durchführen dürfen.“

Neu sind in diesem Semester einige Kooperationen. So nimmt die Volkshochschule erstmalig mit einem eigenen Kursus an der Veranstaltung „Elmshorn liest“ teil. Wie man lebendig und spannend vorliest, will Referentin Beate Winkler den Teilnehmern vermitteln. Das Elmshorn-liest-Buch dieses Jahres, „Altes Land“, ist Grundlage des Kurses, der am 3. November ab 18 Uhr beginnt.

Ebenfalls neu ist die Kooperation mit der Rosa-Luxemburg.-Stiftung Schleswig-Holstein. Mit der Bundesvorsitzenden des Vereins „Mehr Demokratie“, Claudine Niehert, und dem Autoren des Buches „Die Mitmachfalle“, Thomas Wagner, wird am 2. November ab 19 Uhr über das Für und Wider direkter Demokratie diskutiert.

Außerdem gibt es erstmalig eine Zusammenarbeit mit der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft. Das Ergebnis sind verschiedene, für Laien aufbereitete Vorlesungen mit Professoren der Kieler Universität.

Auch bei Altbewährtem ist es für Fachbereichsleiterin Maike Bünning immer wieder eine besondere Herausforderung, den Spagat zwischen Jung und Alt zu schaffen. „Im neuen Program bieten wir beispielsweise für Jugendliche App-Entwicklung an. Bei Senioren ist jetzt im Sommer das Angebot ,Sicher auf den Beinen bleiben’ gut angekommen.“

Mehr Informationen gibt es unter www.vhs.de, im gedruckten Programm oder unter (0  41  21) 23  13  05.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen