zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

25. Januar 2017 | 00:30 Uhr

Straßenverkehrsamt soll nach Elmshorn

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Umzug Verwaltung will Gebäude neben Kreishaus / Etwa 30 000 Euro Miete

Verkehrsteilnehmer, die das Straßenverkehrsamt aufsuchen wollen, müssen umdenken. Denn das Amt soll verlagert werden. Wohin ist noch nicht endgültig entschieden. Vieles spricht für eine Fläche in Elmshorn, direkt neben dem Kreishaus. Dort würde gebaut und der Kreis würde den Neubau mieten.

Der Grund für die Pläne ist der Zustand des Hauses in Pinneberg, in dem das Straßenverkehrsamt untergebracht ist. Laut Kreisverwaltung gibt es „erheblichen Sanierungsstau“. Um schnell Abhilfe zu schaffen, soll ein Gebäude gemietet werden, in dem das komplette Amt untergebracht werden kann.

Ohne formelle Ausschreibung trudelten im Kreishaus acht Angebote von Investoren ein. Eindeutiger Favorit der Verwaltung ist ein Angebot aus Elmshorn. Das Grundstück liegt in der Ernst-Abbe-Straße und ist nur durch eine Zufahrt vom Kreishaus getrennt. Nach Angaben des Investors könnten die knapp 70 Mitarbeiter des Straßenverkehrsamts bereits Ende 2017 in ihre neuen Räume einziehen. Die Miete liegt, wie auch bei anderen Angeboten, um die 30  000 Euro monatlich. Ein neues Straßenverkehrsamt in Eigenregie zu bauen, wird laut Verwaltung zu einer um mindestens drei Jahre späteren Fertigstellung des Gebäudes führen. Unabhängig von der Entscheidung des Kreises wird der Tüv aber in Pinneberg bleiben. Seite 9

zur Startseite

von
erstellt am 31.Aug.2016 | 11:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen