zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

03. Dezember 2016 | 10:41 Uhr

Schon 19 Elmshorner Kitas beteiligen sich am Kita-Portal

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Vorreiter Elmshorn: Das Engagement für das landesweite Kita-Portal soll sich schon bald auszahlen – für die suchenden Eltern, aber auch für alle Verantwortlichen, die sich um eine bedarfsgerechte Kita-Planung kümmern. Als einzige Stadt im Kreis Pinneberg beteiligt sich Elmshorn an dem landesweiten Projekt. Es wurde von Schleswig-Holsteins Sozialministerin Kristin Alheit (SPD) nach Ablauf einer dreimonatigen Pilotphase im Juni offiziell gestartet. Die Hoffnung: Bis Ende des Jahres soll der Großteil aller Kitas im Land an das neue System angeschlossen werden. Die Voranmeldung erfolgt online, die verbindliche Anmeldung weiterhin vor Ort in der Kita.

In Elmshorn bieten 19 von 22 Einrichtungen den Service an. Die restlichen drei sowie die Familienbildungsstätte sollen folgen. „Die Eltern können sich online bei drei Wunschkitas vormerken lassen“, sagt Heike Rosemann. Sie leitet bei der Stadt Elmshorn das Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport. Der große Vorteil: Wird ein Platz fest vergeben, werden die beiden überflüssigen Reservierungen im Online-Portal automatisch gelöscht.

Das Reservierungschaos: Viele Eltern haben in der Vergangenheit ihre Kinder gleich in mehreren Einrichtungen parallel angemeldet, um sicher einen Betreuungsplatz zu bekommen – und damit freie Plätze teilweise viel zu lange blockiert. Das soll sich durch das Kita-Portal ändern. Mit Hilfe eines Ampelsystems soll den Eltern schon bald online angezeigt werden, wie die Belegungssituation in den verschiedenen Kitas ist – tagesaktuell.

Das Portal bietet den Eltern zudem die Möglichkeit, sich einen Überblick über die verschiedenen Kitas zu verschaffen. Träger, Ansprechpartner, barrierefreier Zugang, integrative Plätze, Öffnungszeiten, zum Teil auch die Gebühren, ein kleines Porträt, Fotos von den Räumen und dem Außengelände – das alles finden Eltern kompakt zusammengefasst zusätzlich zur Belegungsübersicht. Laut Rosemann ist geplant, auf der Homepage der Stadt einen Button zu installieren, der die Eltern direkt zum Kita-Portal führt. >

www. kitaportal-sh.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen