zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

11. Dezember 2016 | 11:07 Uhr

Für zehn Millionen Euro : Richtfest: Hier wächst Elmshorn

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Morgen Richtfest für vier Mietshäuser an der Schulstraße -Johannesstraße: EMV investiert zehn Millionen Euro.

Elmshorn | Richtfest im Juli, Einzug im Oktober: Das klingt nach einem sehr schnellen Baufortschritt. Mit insgesamt anderthalb Jahren Bauzeit werden die vier Mietshäuser zwischen der Elmshorner Schul- und der Johannesstraße zwar flott gebaut, aber die kurze Zeit zwischen Richtfest und Einzug hat einen anderen Grund: Das Richtfest wird am morgigen Freitag gefeiert, wenn die letzten beiden Rohbauten fertig sind. Gleichzeitig wird in den beiden anderen Gebäuden allerdings schon am Innenausbau gearbeitet, das Haus Johannesstraße 4a soll schon im Oktober bezogen werden.

Trocknungsgeräte pusten Luft durch die Räume im Neubau Johannesstraße. Nebenan in der Schulstraße 60 verpresst der Heizungsmonteur Rohre für einen Heizkreisverteiler. In dieses Haus sollen im Dezember die ersten Mieter einziehen, berichtet Melanie Ringger, die bei der Eggert-Tochter EMV Immobilienmanagement das Projekt „Schulstraße 60“ mitverantwortet.

Unter diesem Titel werden alle vier Häuser zusammengefasst, die auf dem 5000 Quadratmeter großen ehemaligen Gelände des Baustoffhandels Lienau mitten in der Stadt entstehen. Ein bisschen verwinkelt sieht das auf dem Plan aus, die Adressen lauten Schulstraße 60, 60a und 60b sowie Johannesstraße 4a. EMV investiert hier insgesamt rund zehn Millionen Euro.

38 Wohnungen und ein Büro mit insgesamt rund 3500 Quadratmetern Wohnfläche werden in den vier Gebäuden entstehen. Die Nettokaltmiete wird zwischen knapp neun und mehr als zehn Euro pro Quadratmeter liegen, pro Zwei- bis Vierzimmerwohnung werden zwischen rund 545 und knapp 1200 Euro fällig.

Monteur Christian Schmeckel presst Rohrstücke ineinander für einen Heizkreisverteiler.
Monteur Christian Schmeckel presst Rohrstücke ineinander für einen Heizkreisverteiler. Foto: Roolfs
 

Melanie Ringger verweist auf die gehobene Ausstattung der barrierearmen Wohnräume: Holzparkett, Fußbodenheizung, Platz für Waschmaschine und Trockner im Abstellraum, Dreifachverglasung, Video-Gegensprechanlage, Fahrradkeller, Einbauküche. Geparkt wird in der Tiefgarage oder auf Stellplätzen unter freiem Himmel. Die Energieversorgung erfolgt per Gasleitung, alle vier Gebäude werden Solaranlagen auf die Dächer bekommen.

„Es gibt Leute, die wollen vom Grundriss mieten“, beschreibt Ringger das Interesse an ihren neuen Wohnungen in Elmshorn: „Die Vermietung läuft gut“. Interessenten kommen aus Elmshorn und den Dörfern um die Stadt, aus Hamburg und der Metropolregion. Für Hamburger bietet das Projekt relativ günstigen Wohnraum mit gutem Anschluss an die Stadt, für ältere Leute Wohnen mitten in der Stadt mit kurzen Wegen und ohne Gartenpflege. Bei den Bauarbeiten liegt alles im Plan, Ringger lobt die angenehme Atmosphäre zwischen der Elmshorner EMV Immobilienmanagement GmbH und den Handwerkern auf der Baustelle: „Das ist ein angenehmes Geben und Nehmen.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Jul.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen