zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

30. März 2017 | 04:55 Uhr

Anbau : Richtfest für die Vorzeige-Krippe

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

In der inklusiven Kita der Lebenshilfe Elmshorn entstehen 20 Betreuungsplätze.

Elmshorn | „Wer will fleißige Handwerker sehen? Der muss in unsere Kita gehen“, schmetterte Donnerstag der „Kinderchor“ der Lebenshilfe-Kita Käthe-Mensing-Straße beim Richtfest für den Krippen-Anbau. Völlig zu Recht. Nicht nur Elmshorns Stadtrat Dirk Moritz war erstaunt, wie schnell dieser Bau voranschreitet. Erst Mitte Dezember war der erste Spatenstich erfolgt. Im August sollen die Kinder im Alter von null bis drei Jahren mit ihren Erzieherinnen in den 160 Quadratmeter großen Neubau einziehen. „Wir sind im Zeit- und im Kostenplan“, betonte Lebenshilfe-Geschäftsführer Michael Behrens. 629.000 Euro werden investiert. Davon übernehmen Bund und Kreis 371.800 Euro, Elmshorn zahlt 257.000 Euro.

20 neue Krippenplätze in Elmshorn: Stadtrat Moritz hob nicht nur hervor, dass die Lebenshilfe einen wichtigen Beitrag leiste, um den Bedarf an Betreuungsplätzen in Elmshorn zu decken. „Die Lebenshilfe verbindet mit der inklusiven Kita die Integration und das Miteinander. Alle Kinder werden ohne Unterschiede betreut, gefördert und gebildet.“

Mit der inklusiven Kita im Krippenbereich setzt die Lebenshilfe landesweit Maßstäbe in der gemeinsamen Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung. „Das wäre ohne die Unterstützung der Stadt Elmshorn nicht möglich“, betonte Behrens. Kita-Leiter Sven Jetzkowitz sprach beim Richtfest von einer „großen Bereicherung“ für die Lebenshilfe-Einrichtung. „Wir freuen uns auf die Arbeit mit den ganz Kleinen.“

Die neue Krippe ist nur eins von drei Projekten, die vorangetrieben werden. Der 1981 in Betrieb genommene Kindergarten wird bei laufendem Betrieb saniert. Unter anderem bekommt die Einrichtung eine neue Heizung und ein neues Dach.

Die Planungen für das zweite Großprojekt laufen parallel. Auf dem Areal an der Käthe-Mensing-Straße werden in einem zweiten Anbau auch neue Elementarplätze für Jungen und Mädchen im Alter von drei bis sechs Jahren geschaffen. Kosten: 479  000 Euro. „Wenn alles gut läuft, können wir bald mit diesem Bau anfangen“, sagte Jetzkowitz. Zurzeit werden in der Kita 51 Kinder betreut. Wenn alle Bauvorhaben fertig sind, werden es 91 sein. Die Handwerker müssen weiter fleißig sein.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Mär.2017 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen