zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

27. April 2017 | 09:15 Uhr

Noch mehr E-Tankstellen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elektromobilität Stadtwerke Elmshorn wollen Netz auch im Umland ausbauen / Förderantrag gestellt

Beim Thema Elektromobilität drücken die Stadtwerke Elmshorn aufs Gaspedal. „Wir wollen das Netz an Ladestationen weiter ausbauen. Nicht nur in der Stadt Elmshorn, sondern auch in den Umlandgemeinden“, betont Stadtwerke-Chef Sören Schuhknecht. Das Förderprogramm des Bundesverkehrsministeriums zur Ladeinfrastruktur – der Startschuss fiel im Februar dieses Jahres – kommt dem Unternehmen da gerade Recht. 300 Millionen Euro stellt der Bund für private Investoren, Städte und Gemeinden zur Verfügung. 15  000 neue Ladesäulen sollen bundesweit aufgestellt werden. „Wir haben einen Förderantrag gestellt“, bestätigt Schuhknecht. Er hofft schon in den kommenden Wochen auf eine positive Antwort. Voraussetzung für die Förderung ist unter anderem, dass die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden. Beide Kriterien würden die Elmshorner Stadtwerke erfüllen.

E-Mobilität ist in aller Munde, aber die Zahlen sind immer noch eher ernüchternd. Laut Kraftfahrt-Bundesamt sind zurzeit 20  000 reine Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs. Im Kreis Pinneberg sind es gut 220 E-Autos. Nicht nur der Preis schreckt viele Kaufinteressenten ab, sondern auch die immer noch zu geringe Reichweite der Fahrzeuge, verbunden mit dem bisher nur schleppend voranschreitenden Ausbau der Ladeinfrastruktur.

„Wir werden ganz genau beobachten, wie sich der Markt weiter entwickelt“, sagt Schuhknecht. Da es sich beim Auto um des Deutschen liebstes Kind handele, sei das Thema auch emotional besetzt. „Unser Unternehmer übernimmt gern die Rolle des Vorreiters und Ausprobierers“, betont der Stadtwerkeleiter. Die 65 Fahrzeuge der Stadtwerke sollen laut Schuhknecht in absehbarer Zeit auf E-Mobile umgestellt werden. „Wenn es wirtschaftlich und technisch sinnvoll ist.“ Zehn E-Mobile der Stadtwerke sind bereits auf den Straßen unterwegs. Auch für das Rathaus-Team steht ein Stromauto zur Verfügung.

Die Elektromobilität fördern: Das haben sich die Stadtwerke auf die Fahnen geschrieben, investieren seit Jahren gezielt in das Zukunftsprojekt. Ladestationen gibt es bisher auf dem Kundenparkplatz des Unternehmens, am Badepark, am Rathaus, bei der Firma Clean Car und vor dem Kundenzentrum der Stadtwerke Uetersen. „Unsere Kunden können an diesen Standorten kostenlos Strom tanken“, sagt Schuhknecht. Die Ladestationen werden ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energien beliefert.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Apr.2017 | 16:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen