zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

05. Dezember 2016 | 09:32 Uhr

Lichtermarkt : Mit Video: Elmshorn hat wieder einen Weihnachtsbaum

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

In diesem Jahr handelt es sich um eine Nordmanntanne aus dem Garten der Familie Schütt in Klein Nordende.

Elmshorn | Auf einem Lkw liegend fährt der Star des Elmshorner Lichtermarktes Donnerstag gegen 8.20 Uhr auf den Alten Markt. Er ist etwa neun Meter groß, grün und voller Nadeln – die Rede ist natürlich vom großen Weihnachtsbaum. In diesem Jahr handelt es sich um eine Nordmanntanne aus dem Garten der Familie Schütt in Klein Nordende. „Der Baum stand direkt zwischen dem Haus meiner Mutter und der Straße“, sagt Günther Schütt. „Das wurde uns zu gefährlich. Und bevor die Tanne als Kleinholz endet, haben wir sie lieber an die Stadt verschenkt.“ Seine Mutter freue sich schon riesig, ihren Baum geschmückt als Mittelpunkt des Lichtermarktes bewundern zu können.

Bevor es so weit ist, haben die Mitarbeiter des Betriebshofes am Donnerstag aber noch einiges zu tun. Der Baum wird von einem Kran hochgehoben und schwebt für einige Minuten zwischen den Geschäftshäusern hoch in der Luft. Dann wird er in einem Loch im Boden versenkt. Bevor die Betriebshof-Mitarbeiter die Schrauben versenken können, drehen sie ihn noch einige Male im Kreis, bis Stadtmarketing-Chefin Manuela Kase die schönste Seite in Richtung Königstraße ausgerichtet hat. Ganz zum Schluss wird es abenteuerlich: Maikel Rohwedder klettert von Ast zu Ast bis an die Spitze des Baums und löst die Schlaufe, die ihn mit dem Kran verbindet. Dann ist alles fertig – die Tanne ist bereit für den Lichtermarkt. Nächste Woche schmückt die Stadt ihn noch mit Lichterketten und Kugeln, parallel werden die Buden für den Markt aufgebaut. Im Lichterglanz erstrahlt der Baum zum ersten Mal bei der Eröffnung des Lichtermarktes am 21. November.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen