zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

03. Dezember 2016 | 18:38 Uhr

Mit Gottes Segen geht’s auf Tour

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Motorradgottesdienst Pastorin Miriam Nohr segnet knapp 100 Biker in Kiebitzreihe / Organisatoren mit Resonanz sehr zufrieden

„Freiheit erfahren“ – unter diesem Motto stand am gestrigen Sonntag der dritte Motorradgottesdienst (MoGo), den die Bikerfreunde Kiebitzreihe in der Christuskirche veranstaltetet haben. Knapp 100  Motorradfahrer sowie Einwohner aus der Gemeinde kamen, um gemeinsam diesen Gottesdienst zu feiern.

Das Organisatorenteam der Kiebitzreiher Biker um Gunter Martens hatte für dieses feierliche Event ein passendes Programm zusammengestellt. Für die musikalische Untermalung des Gottesdiensts sorgten die „Saxy Ladies“ mit ihren Saxophonen und den Liedern „Hit The Road Jack“, „Viva La Vida“ und „Mambo No. 5“, gesanglich gaben vier jungen Sängerinnen der Modern Music School aus Elmshorn mit „Freedom“, „Freiheit“ und „Mit vollen Händen“ den passenden Ton zum Gottesdienst an. Alle Darbietungen wurden mit großem Beifall der Besucher in der fast vollen Kirche bedacht.

Gunter Martens freute sich in seiner Begrüßung über die Resonanz auf diese Veranstaltung und betonte, dass das Motto viele Dimensionen habe. „Wir wollen das Motorradfahren genießen und erleben, Freiheit und den Wind im Gesicht spüren. Dieser Gottesdienst soll ein Fest der friedlichen und fröhlichen Bikerfamilie sein“, so seine Aussage. Er bedankte sich gleichzeitig bei allen Helfern, ohne deren Mitarbeit der Motorradgottesdienst nicht möglich gewesen wäre. Das anschließende Gebet für die Motorradfahrer sprachen fünf Mitglieder die Kiebitzreiher Biker.

Pastorin Miriam Nohr ging in ihr ihrer Predigt auf das Schlagwort „Freiheit“ ein. Sie betonte dabei die derzeitigen Diskussionen um Flüchtlinge aus Kriegsgebieten oder Pressefreiheit in der Türkei, aber auch die Freiheit, den jeweiligen Glauben lebendig leben zu können. „Werte und Freiheit können auch überfordern, aber sie geben besonders im christlichen Leben Halt und Stabilität“, sagte sie.

Nach dem Schlussgebet segnete die Pastorin vor der Kirche alle Biker und ihre Maschinen und setzte sich als Mitfahrerin zu Gunter Martens auf dessen Yamaha, um die vorbereitete gemeinsame Ausfahrt zu begleiten. Rund eineinhalb Stunden ging es im Konvoi durch die Kreise Steinburg und Pinneberg, um letztlich wieder zur Christuskirche nach Kiebitzreihe zurückzukehren. Dort stand eine große Kaffeetafel mit selbstgebackenen Kuchen als geselliger Abschluss zur Stärkung bereit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen