zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Elmshorner Nachrichten

02. Oktober 2014 | 10:23 Uhr

Gerd Heiduck hat 100 Mal Blut gespendet

vom

Klein Nordende | "Ich hatte den Ehrgeiz, die hundertste Blutspende zu erreichen", sagt der Elmshorner Gerd Heiduck. Dieses Ziel hat er erreicht. Beim Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes Klein Nordende wurde er zum hundertsten Mal zur Ader gelassen.

Anzeige
Anzeige

"Ich bin in den letzten Jahren zum Blutspenden über die Dörfer gezogen. So konnte ich fünfmal im Jahr spenden", so der fast 70-Jährige und erzählt, dass er gerne weiter spenden möchte.

"Mit ärztlicher Erlaubnis darf man Blutspenden, bis man 71 Jahre alt ist. Das muss ich noch mit meinem Hausarzt besprechen", sagt Heiduck, der seit 1968 Blut spendet. "Meine Frau hat mich nach unserer Hochzeit dazu überredet. Sie selbst hat über 120 Mal Blut gespendet bis es ihr gesundheitlich nicht mehr möglich war. Sie ist mein Vorbild", erzählt er.

Die Erste Vorsitzende des DRK Karin Rückert überreichte Heiduck als Dankeschön Anstecknadel und Urkunde. Auf ein Geschenk hatte der Elmshorner verzichtet. Das Geld soll den SOS Kinderdörfern gespendet werden.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2012 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige