zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Elmshorner Nachrichten

01. August 2014 | 07:46 Uhr

Geflügelschau: 300 Gäste sahen 580 Vögel

vom

Elmshorn | Etliche Jahre stellte der Geflügelzuchtverein Elmshorn und Umgebung nicht mehr in der Krückaustadt aus. Doch pünktlich zur 125. Jubiläumsschau kehrte man nach Elmshorn zurück. Mit beachtlichem Erfolg, wie die Zahlen beweisen. Fast 300 Gäste besuchten am Wochenende die Geflügelschau in den Hallen des Busunternehmens Meißner an der Gärtnerstraße. Zu sehen waren rund 580 Vögel von über 40 Züchtern. Hinzu kam die angeschlossene Schau des Kaninchenzuchtvereins U 30 Barmstedt/Elmshorn mit 76 Tieren von 20 Ausstellern.

Anzeige
Anzeige

Stets mittendrin zwischen Zwerghühner, Smaragdenten und arabischen Trommeltauben: Andreas Möller. Der 48-Jährige ist seit 2010 Vorsitzender des Elmshorner Geflügelzuchtvereins. "Mir war es wichtig, dass wir uns nach langer Zeit mal wieder in Elmshorn präsentieren und nicht immer nur im Umland", so Möller.

Zurzeit hat der Verein rund 25 Mitglieder. Das sei im Vergleich mit den Vereinen in Barmstedt, Pinneberg oder Tornesch zwar wenig, doch man schaue optimistisch in die Zukunft. Vor allem der hohe Altersschnitt macht den Züchtern zu schaffen. Dabei ist Erfahrung für dieses Hobby durchaus von Vorteil, wie die Bewertungen der Tiere bewiesen. Gleich zehn Mal wurde die Höchstnote "vorzüglich" vergeben.

Zu den eifrigsten Züchtern zählt Möller selbst. Rund 60 arabische Trommeltauben, acht Steinbacher Kampfgänse und rund 40 Rouen-Clair-Enten sind auf seiner Baumschule in Bevern beheimatet. Darunter befinden sich etliche preisgekrönte Vögel. Und von Schau zu Schau werden es mehr.

In Elmshorn gehörte Möller zu jenen sieben Glücklichen, deren Tiere mit einem Elmshorner Jubiläumsband ausgezeichnet wurden. Verliehen bekam es eine Steinbacher Kampfgans des 48-Jährigen. Die weiteren Bänder gingen an Willi Hüllmann (Deutsche Zwerghühner), Ernst Andresen (Kingtauben), Dieter Wehner und Johnny Raaymann (Arabische Trommeltauben), sowie an die Mitglieder der Jugendgruppe Annalena Möller (Rouen Clair Enten) und Mika Kieselbach (Zwerg-Italiener).

Auch die Kaninchenzüchter bekamen ein Jubiläumsband verliehen. Es ging an ein Marderkaninchen von Michelle-Isabell Kind aus Sparrieshoop. Die Kaninchenfreunde um ihren Vereinsvorsitzenden Carsten Tanck und seinen Vize Günther Iburg waren von Möller im Vorfeld angesprochen worden, ob sie sich der Schau anschließen wollten und sagten spontan zu. Einen besonderen Dank richteten die Veranstalter an die Juroren. Sechs Preisrichter bewerteten das Rassegeflügel, ihr Kollege Hermann Böhm war extra aus Brunsbüttel angereist, um sich die Kaninchen anzusehen.

von caw
erstellt am 18.Jan.2012 | 03:59 Uhr

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige