zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

11. Dezember 2016 | 13:01 Uhr

Fabians Voice-Reise ist vorbei

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Castingshow 18 Jahre alter Neuendorfer verpasst den Sprung in die dritte Runde

Geschafft: Nach dem letzen Ton fallen sich Laura Ritter und Fabian Blesin in die Arme. Sie halten sich, sie drücken sich. „I love U. I hate U.“ Ihren Lovesong haben sie perfekt performt. Doch das BühnenLiebespaar muss sich sofort wieder trennen. Nur einer erreicht bei der Castingshow „The Voice of Germany“ die dritte Runde. Bange Momente für beide Talente, als ihr Coach Samu Haber seine Entscheidung trifft. „Ihr habt uns eine Riesen-Challence geboten. Ihr könnt beide stolz sein.“ Fabian habe perfekt gesungen – aber er gehe mit Laura in die nächste Runde, sagt der Finne.

Das Aus. Fabians Voice-Reise endet, denn weder Smudo und Michi von den Fantastischen Vier noch Yvonne Catterfeld entscheiden sich für den „Steel Deal“, der den 18 Jahre alten Neuendorfer doch noch in die dritte Runde katapultiert hätte. Darauf hatte Fabian noch kurz vor seinem Auftritt auf der Voice-Bühne gehofft.

Hinter der Bühne spenden Fabians Vater, sein Bruder und seine Schwester Trost. „Natürlich bin ich traurig. Aber das war die beste Zeit meines Lebens.“ Fabian wirkt gefasst und lobt seine Battle-Partnerin: „Laura hat einen super Auftritt geliefert.“ Die Enttäuschung sei schnell verflogen. „Das war eine enge Entscheidung.“

Rappen und singen: Mit dieser Kombination hatte Fabian in den „Blind Auditiones“ und auch in den „Battles“ überzeugt. Catterfeld bescheinigt ihm eine „unverwechselbare, einzigartige Stimme“ und Michi lobt sein Rhythmusgefühl. „Dieses positive Feedback bedeutet mir viel“, sagt Fabian. Seinen zweiten Auftritt habe er richtig genießen können. „Ich war viel entspannter, nicht mehr so nervös wie beim ersten Auftritt.“

Eine riesen TV-Produktion, Weltstars, ein Millionenpublikum – und mittendrin der Neuendorfer. Was er mitnimmt von „The Voice“? „Ich habe viel mehr Selbstbewusstsein als vorher. Ich habe durch die Show viel gelernt und neue Freunde gefunden.“

Musikalisch will sich der Berufsschüler zunächst auf seinen Youtube-Kanal konzentrieren, dort bald auch wieder eigene Songs veröffentlichen. Aber auch Auftritte auf kleinen Bühnen kann er sich vorstellen. „Ich möchte meine Musik unter die Leute bringen. Das ist mir wichtig.“

In den Pausen Backstage hat Fabian mit seiner Ukulele für Stimmung und Unterhaltung gesorgt. Auf diesem Instrument haben sie alle fünf unterschrieben: Samu Haber, Yvonne Catterfeld, Andreas Bourani, Michi und Smudo. Fabian war Teil der großen Voice-Familie. Jetzt drückt er den Talenten die Daumen, die noch im Rennen sind.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Nov.2016 | 16:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen