zur Navigation springen

Live-Übertragung : Elmshorn: Predigt fürs ganze Land

vom

Mehr als 700 000 Zuschauer verfolgten bundesweite Live-Übertragung des Gottesdienstes aus dem Christus-Zentrum Arche im ZDF

Elmshorn | Es hat alles perfekt geklappt. Das Team um Pastor Hans-Peter Mumssen und die erwartungsfrohe Kirchengemeinde des Christus-Zentrum Arche (CZA) haben, wie es so schön heißt: einen guten Job gemacht.

Am Sonntagmorgen um kurz vor 9 Uhr waren bereits alle Plätze im großen Saal des Gemeindehauses besetzt. Der Gospelchor probte zum letzten Mal seinen Einzug und die Aufstellung auf der eigens vergrößerten Bühne, Musiker stimmten ihre Instrumente, das ZDF-Team positionierte ihre drei großen Übertragungskameras und Pastor Mumssen und die Gemeinde fingen schon mal an, sich Hände klatschend und Gospel singend "warm" zu machen. Für die Maske zuständige ZDF-Mitarbeiter tupften den Hauptakteuren auf der Bühne noch ein paar Schweißperlen ab. Die Moderatoren Esther Dymel-Sohl und Bernd Hock wurden "verkabelt" und Pastor Mumssen blickte suchend um sich und fragte Gottesdienstbesucher: "Kennt Ihr den Film mit dem verwirrten Professor? Das bekommt Ihr heute live geboten."

Die letzten Sekunden vor der Liveschaltung um 9.30 Uhr war es mucksmäuschenstill im großen Saal, dann begrüßte Esther Dymel-Sohl mit sicherer Stimme und fröhlichem Lächeln die Gemeinde sowie rund 700 000 Zuschauer vor den Bildschirmen aus dem CZA in Elmshorn. Der "Rest" des Gottesdienstes war miteinander singen und fröhlich sein.

Thema der Predigt waren "Begegnungen mit Gott", die auch mit sehr persönlichen Erlebnissen und Schicksalen beschrieben wurden. Der Chor des CZA riss die Gottesdienstbesucher mit ihren stimmgewaltig vorgetragenen Gospelsongs im wahrsten Sinne des Wortes von den Stühlen, ließ sie mitsingen und mitswingen. Das ZDF-Team wurde für ihre souveräne Begleitung mit viel Lob verabschiedet.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Jul.2012 | 06:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen