zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

08. Dezember 2016 | 23:12 Uhr

Hunderennen in Horst : Ein Rennen für Jederhund

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Der Spaß steht beim Horster Hunderennen am Sonntag im Mittelpunkt. Wer mitmachen will, kann sich noch anmelden.

Horst | Egal ob Lieblingsspielzeug oder Fleischwurst, der beste Hundefreund oder die ganze Menschen-Familie – beim Horster Hunderennen ist als Lockmittel alles erlaubt. Hauptsache Bello und Fiffi laufen auf möglichst schnurgradem Weg in möglichst kurzer Zeit vom Start zu ihrem Besitzer am Ziel. Die größte Belohnung ist für alle Teilnehmer des Rennens am Sonntag, 18. September, natürlich der Spaß an der Sache. Damit der nicht zu schnell verloren geht, treten die Vierbeiner in insgesamt sieben Kategorien an – es gibt jeweils eine für große und kleine Welpen, eine Mini-, Midi- und Maxi-Klasse, eine für Senioren und eine für Schwergewichte.

Meike Herbst richtet das Jederhund-Rennen jetzt schon zum 13. Mal auf dem Gelände von Astrid’s Hundeschule am Mühlenweg 25 in Horst aus. „Wir haben schon 80 Anmeldungen, in der Regel sind am Ende 120 bis 150 Hunde dabei“, erzählt sie. Erfahrungsgemäß haben Border Collies in Punkto Schnelligkeit oft die Nase vorne. Aber fast ebenso wichtig ist es, dass der Hund sich nicht ablenken lässt – deshalb auch die eingangs erwähnten Lock-Methoden. „Je lieber ein Hund schnell zu seinem Herrchen oder Frauchen will, desto besser.“ Es gab schon Hunde, die am Rand der 95 Meter langen Rennstrecke ihren besten Hundefreund begrüßen wollten, andere, denen der Würstchengrill attraktiver erschien als schnell ins Ziel zu kommen. „Vor zwei Jahren hatten wir einen Hund, der wegen der Zuschauer so nervös war, dass er stehen geblieben ist und sich nicht bewegen ließ“, erzählt Meike Herbst. „Letztes Jahr hat er es immerhin bis kurz vors Ziel geschafft, dann ist er aber wieder umgedreht.“

Meike Herbst und ihr Hollandse Herder „Chess“ üben schon einmal fürs Hunderennen.
Meike Herbst und ihr Hollandse Herder „Chess“ üben schon einmal fürs Hunderennen. Foto: Sprenger
 

Und manche Hunde, die zusammen mit einem anderen Vierbeiner auf die Rennstrecke gehen, sind einfach zu sozial für den Wettbewerb. „Dann bleibt der schnelle Hund stehen und wartet auf den langsameren Hund. Zusammen geht es dann in gemütlichem Tempo ins Ziel.“ Normalerweise gelte jedoch: Wer einmal dabei war, erinnert sich an seine Aufgabe. Damit Hunderennen-Neulinge trotzdem eine Chance haben, hat jeder Hund drei Versuche – die schnellste Zeit zählt.

Meike Herbst nimmt für das Rennen noch Anmeldungen unter den Nummern 04126-2165 oder 0172-9292920 entgegen. Die Startgebühr beträgt acht Euro. Voraussetzung ist, dass jeder Hund einen gültigen Impfpass und einen Haftpflichtversicherungsnachweis dabei hat.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2016 | 16:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen