zur Navigation springen

Sie helfen Bedürftigen : Die Tafel Elmshorn gibt es jetzt auch in Hainholz

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Dienstag wurde die Zweigstelle eröffnet. Obst, Gemüse und Backwaren verteilt. Christus Zentrum Arche benötigt weitere Spenden.

Elmshorn | Menschen mit einem geringen Einkommen haben seit Dienstag eine neue Anlaufstelle: In Hainholz wurde eine Zweigstelle der Elmshorner Tafel eröffnet. Bedürftige können sich dort drei Mal pro Woche mit Lebensmitteln versorgen, die Einzelhändler und Supermarktketten spenden. Betreiber der Elmshorner Tafel ist das Christuszentrum Arche. Mehrere ehrenamtliche Helfer kümmern sich darum, die Bedürftigen  zu versorgen. Der Bedarf ist da: Gestern warteten bereits vor der Eröffnung mehrere Menschen auf Lebensmittel. 

Dienstagmorgen, kurz vor 10 Uhr: Rund zehn Meter lang ist die Schlange vor dem Haus Hainholzer Damm 3. Kurz darauf wird eine Tür im Erdgeschoss geöffnet. Die Menschen, die eben noch in der Schlange standen, stehen nun vor Kisten, in denen Obst, Gemüse und Backwaren liegen. Sie packen ihre Taschen und Tüten voll. „Wollen Sie Pilze? Brauchen Sie Auberginen“, fragen Steffi Hägemann und Helga Schuldt, die das Gemüse ausgeben. Die meisten wollen. Seit gestern gibt es in Hainholz eine Zweigstelle der Elmshorner Tafel. Initiiert hat sie das Christus-Zentrum Arche Elmshorn (CZA).

Das CZA betreibt seit geraumer Zeit die Elmshorner Tafel in der Lornsenstraße. Doch schon seit Längerem, so Pastor Hans-Peter Mumssen, sei nach einem Standort in Hainholz gesucht worden. Denn dort sei man näher an den Bedürftigen. „Für viele Menschen, vor allem auch für Kinder, ist der Weg in die Lornsenstraße doch recht weit“, sagte er.

Da traf es sich gut, dass der Verein Frischlinge, der in Hainholz gespendete Lebensmittel an Bedürftige abgab, sich künftig verstärkt auf seine Kernarbeit, die Betreuung von Kindern, konzentrieren wollte. Mit Hilfe der Awo fand die Elmshorner Tafel Räume für die geplante Lebensmittelausgabe. Die Immobilienfirma TAG AG vermietet die Räume zu günstigen Bedingungen und das Spendenparlament gab eine Anschubfinanzierung. Auch der Stadtteilverein half. Und schließlich gab es von der Sparkasse Elmshorn eine „großzügige Spende, einen zweiten Transporter, der sehr wichtig für die Logistik ist“,wie Dörte Lippold sagt, die die Zweigstelle Hainholz der Tafel leitet. Mummsen nennt sie sogar „Sozialmanagerin“ des CZA.

Wer sich praktisch bei der Elmshorner Tafel engagieren möchte, kann sich unter der Telefonnummer 04121/92387 melden. Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden: IBAN: DE92 2215 0000 0000 1173 07.

Das Prinzip der Tafel ist einfach: Von Lebensmittelhändlern, mit denen die Tafel zusammenarbeitet, werden Lebensmittel geholt, die nicht mehr für den Verkauf geeignet sind, weil beispielsweise das Mindesthaltbarkeitsdatum knapp abgelaufen ist. Dennoch sind sie aber noch bestens für den Verzehr geeignet. Gelagert wird bei der Tafel praktisch nichts: „Wir holen die Waren ab und verteilen sie an die Menschen“, sagt Lippold.

Für die Tafelarbeit beschäftigt das CZA eine fest angestellte Kraft sowie fünf 1,30-Euro-Kräfte. Die restlichen Helfer sind ehrenamtlich tätig. Zwei davon, ein Ehepaar, ist gerade erst vor drei Wochen aus Syrien geflüchtet. „Das ist vorbildlich wie die uns unterstützen“, sagt Dörte Lippold begeistert. Ausgegeben werden die Lebensmittel ausschließlich an Bedürftige. Konkret sind das in erster Linie Hartz–IV- oder Sozialhilfeempfänger. Mumssen ist überzeugt, dass „wir kein Problem mit Betrügerei haben“. Mit der Zeit bekomme man einen Blick für die Kunden. Derzeit versorgen sich auch viele Flüchtlingen bei der Tafel mit Lebensmitteln. „Das ist auch für uns eine große Herausforderung“, sagt Mumssen. Verschenkt werden die Lebensmittel übrigens nicht. Einen Euro muss jeder Kunde für seinen Einkauf zahlen. Trotz dieser Einnahmen und des ehrenamtlichen Engagements der Helfer reicht das nicht aus, um den Betrieb der Tafel zu finanzieren. Unter anderem müssen Energiekosten und Miete bezahlt werden. Deshalb sind die Mitarbeiter der Tafel für jede praktische und finanzielle Hilfe dankbar.

Die Warenausgabe der Elmshorner Tafel in Hainholz ist jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 11.30 Uhr geöffnet.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen