zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

05. Dezember 2016 | 13:37 Uhr

Die Sehnsucht nach Toren

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Fussball-Verbandsliga RWK und Horst beklagen Chancenverwertung

Zum „Königreich für einen Torjäger“ hatte Trainer Oliver Schlegel den Fußball-Verbandsligisten Rot-Weiß Kiebitzreihe erklärt. Gefunden wurde bislang jedoch keiner. Die Kiebitzreiher Offensivabteilung um Marcel Balfanz, Pascal Greve und Oliver Stange bringt es derzeit auf 13 Saisontreffer nach neun Partien. Bedeutet Rang 14 in der Tabelle. Sowohl nach Toren als auch nach Punkten. Gelegenheiten zur Aufbesserung des Trefferkontos gab es jedoch genügend. „Lieber viele Chancen vergeben als sich erst gar keine herausspielen zu können“, sah Schlegel angesichts der schwachen Chancenverwertung allerdings nicht nur Schatten, sondern auch Licht.

Rein gar nichts Positives abgewinnen konnte er hingegen dem schwachen Auftritt seiner Mannen im jüngsten Duell gegen Phoenix Kisdorf (0:2). „Ich gehe von einer Reaktion der Mannschaft aus“, erklärt der 44-Jährige daher erwartungsfroh vor dem Heimspiel am Tag der Deutschen Einheit (Montag, 15 Uhr) gegen den Tabellennachbarn Alemannia Wilster. Dann sollen nicht nur Laufbereitschaft und Einstellung wieder stimmen, sondern auch das Ergebnis. Um den zuletzt stotternden Offensivmotor wieder auf Touren zu bekommen, denkt Schlegel über eine personelle Umstellung im Sturm nach. Möglich, dass der nach Krankheit wieder genesene Tim Pepe Hartlieb nach vorne rückt. Auch der 20-jährige Fabian Hinz aus der RWK-Zweiten (drei Treffer in den letzten fünf Spielen) dürfe, so Schlegel, auf einen Einsatz hoffen.

Voller Hoffnung auf ein vergnügsames Oktoberfest am Samstagabend im Clubheim ist indes Michael Fischer. Zur guten Laune des Trainers beitragen sollen sollen insbesondere seine Kicker des VfR Horst – mit drei eingefahrenen Punkten im Auswärtsduell am Nachmittag (16 Uhr) beim MTSV Hohenwestedt.

Ähnlich wie Schlegel in Kiebitzreihe sieht auch sein Trainerkollege Fischer Tore- und Punktekonto beim VfR noch ausbaufähig. Beim 1:3 gegen Todesfelde II vor Wochenfrist teilten die Horster ebenfalls das RWK-Schicksal, machten zu wenig aus ihren zahlreichen Möglichkeiten. „Das Thema Chancenverwertung war Hauptbestandteil unserer Gespräche im Training“, ließ Fischer verlauten und richtete die Übungseinheiten entsprechend aus.

Eine erhöhte Treffsicherheit scheint gegen den MTSV bitter nötig, stieß dieser zuletzt die Kaltenkirchener TS (2:1) von der Tabellenspitze. Das Königreich für einen Torjäger beschränkt sich derzeit also nicht nur auf das Kiebitzreiher Ortsgebiet.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen