zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

25. April 2017 | 18:26 Uhr

Der Talar sitzt – der Hut fliegt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Verabschiedung Nordakademie entlässt 310 Bachelor-Studenten ins Berufsleben / 5000. Abslovent geehrt

Die Hüte fliegen in die Luft: Das hat Tradition, wenn die Nordakademie in Elmshorn – Hochschule der Wirtschaft – ihre Bachelor-Absolventen verabschiedet. Gestern Morgen flogen an der Köllner Chaussee 310 Hüte. Mehr als 1000 Gäste waren nach Elmshorn gekommen, um mit den Jungakademikern ihren Abschluss zu feiern.

Eine Zahl stach besonders heraus, markierte für die private Hochschule einen weiteren Meilenstein in ihrer noch jungen Geschichte. Denn die Studentin Johanna Dopatka durfte sich nicht nur über den Bachelor of Science in Betriebswirtschaftslehre freuen. Sie wurde als 5000. Absolventin der Hochschule in Elmshorn und Hamburg seit der Gründung vor 24 Jahren besonders geehrt. „Ich hätte jeden für verrückt erklärt, der diese Prognose in den 90er Jahren abgegeben hätte“, betonte Nordakademie-Vorstand Professor Dr. Georg Plate. „Schon Neuaufnahmen von 100 pro Jahr wären ein großer Erfolg gewesen, dann wären die 5000 allerdings erst nach 50 Jahren voll gewesen“, sagte er.

Von den 302 Bachelor-Absolventen, die 2013 ihr duales Studium aufgenommen haben, studierten 116 Wirtschaftsingenieurwesen, 106 Betriebswirtschaftslehre und 80 Wirtschaftsinformatik. 34 Studierende schlossen ihr Studium mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab. Die Gesamtnote „gut“ erhielten 217 Absolventen. 15 Bachelor-Arbeiten wurden mit der Note 1,0 bewertet.


Jasmina Plischke ist Jahrgangsbeste


Als Jahrgangsbeste wurde Jasmina Plischke ausgezeichnet. Die Studentin der Betriebswirtschaftslehre, die die Praxismodule bei dem Kooperationsbetrieb Heinrich Bauer Service KG in Hamburg absolviert hat, schloss ihr Studium mit der Note 1,1 ab.

Insgesamt absolvierten die Studierenden während der siebensemestrigen Studienzeit insgesamt über 12  000 Prüfungen. Die Studienabbrecherquote liegt exakt bei 9,17 Prozent und bleibt wie in den vergangenen Jahren unter der Zehn-Prozent-Marke.

Nordakademie-Präsident Professor Dr. Stefan Behringer beglückwünschte die Absolventen zu ihren Leistungen: „Sie haben im Studium viel gelernt an Wissen, Methoden und Instrumenten. Alles Werkzeuge, mit denen man in der Praxis Probleme lösen kann. Das duale Studium hat es Ihnen ermöglicht, dieses Wissen bereits in der Praxis anzuwenden.“ Erste Gehversuche in dem betrieblichen Alltag unterschieden die Studenten von all jenen, die ein herkömmliches Studium gewählt hätten. Allerdings sei Vorsicht geboten, da es den „Welpenschutz“, den die Studierenden bisher im Unternehmen genießen konnten, in Zukunft sicherlich nicht mehr geben werde. „Ich wünsche Ihnen viel Erfolg. Wir haben alles dafür getan, Ihnen in den letzten Jahren das notwendige Rüstzeug mit auf den Weg zu geben“, resümierte Behringer.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Mär.2017 | 15:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen