zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

10. Dezember 2016 | 17:45 Uhr

Da wächst doch was : Der Kunstverein Elmshorn zeigt im Torhaus Arbeiten von Daniela Bergschneider

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Neue Ausstellung im Torhaus. Unter dem Titel „ONE on ONE on ONE“ zeigt die junge Künstlerin textilen Gebilde.

Elmshorn | Die große Werkschau zum 70. Geburtstag von Erhard Göttlicher ist gerade abgehängt, schon gibt es eine neue Ausstellung beim Elmshorner Kunstverein: Im Torhaus hat Daniela Bergschneider ihre Arbeiten platziert. Unter dem Titel „ONE on ONE on ONE“ zeigt die junge Künstlerin (Jahrgang 1986) ihre textilen Gebilde. Die Ausstellung, die bis zum 23. Oktober läuft, wir am kommenden Sonntag, 2. Oktober, um 11    Uhr eröffnet.

Daniela Bergschneider orientiert sich in ihren Arbeiten an den wiederkehrenden Wachstumsprozessen der Natur. Die textilen Gebilde, die an Schwämme, Pilze, Amöben oder Flechten erinnern, bestehen aus einzelnen Formen, die sich wiederholen und verselbständigen. Es wirkt, als könnten die Arbeiten von selbst weiterwachsen und sich vervielfältigen. Die objekthaften Arbeiten lassen an architektonische Wucherungen denken und sind von dem Dialog mit den räumlichen Gegebenheiten geprägt. Sie siedeln sich an, wachsen an Wänden entlang oder befallen Ecken und Winkel.

Bestimmend für Bergschneiders Arbeitsprozess ist die Zeit, die in den unzähligen Wiederholungen und Variationen eine physische Präsenz bekommt. Mit ungewöhnlichen Techniken erforscht Bergschneider die visuellen, haptischen und physikalischen Eigenschaften von Materialien, die verwandelt und einer Neubetrachtung zugeführt werden. Die künstlerische Idee verwebt sich dabei mit den physikalischen Eigenschaften des Materials. Oft werden die, in unzähligen Arbeitsschritten entstanden feingliedrigen Werke, anschließend mit zerstörerischen Werkzeugen traktiert. So entsteht ein spannungsreiches Wechselspiel zwischen Konstruktion und Dekonstruktion, zwischen Kontrolle und Zufall.

Daniela Bergschneider, 1986 in Paderborn geboren, studierte Kulturwissenschaften, Mode-Textil-Design und Germanistische Sprachwissenschaften. Sie ist Mitgründerin von KleppArt – Räume für Textiles und Kultur in Paderborn.

Die Künstlerin bekam ein Stipendium im Rahmen des Molino-Winklers-Preises der Universität Paderborn und der Sparkasse Gütersloh. Sie arbeitete in Andalusien. Es folgte der Förderpreis Dr. Käthe–Sander–Wietfeld des Kunstvereins Paderborn und der Universität Paderborn mit einer Ausstellung im Kunstverein Paderborn. Daniela Bergschneider ist Lehrbeauftragte im Fach Textil an der Universität Paderborn. Ihre Arbeiten waren bereits bei Ausstellungen in Paderborn, Bonn, Gütersloh, Köln und Hamburg zu sehen. Christel Storm, Vorsitzende des Elmshorner Kunstvereins eröffnet die neue Ausstellung im Kunstverein. Künstlerkollege Anders Pe  tersen führt in die Werkschau ein.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2016 | 16:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen