zur Navigation springen

Erhöhung in Pinneberg : City-Parken ist jetzt doppelt so teuer

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Pinneberger Passage zieht die Preise an.

Pinneberg | Fast alle öffentlichen Parkplätze in Pinneberg sind kostenpflichtig. Wer sein Auto im Parkhaus der Rathauspassage abstellt, muss seit kurzem tiefer in die Tasche greifen. Am Automaten werden hundert Prozent mehr verlangt. Die erste Stunde kostet jetzt einen Euro statt bisher 50 Cent, für jede weitere werden 1,50 Euro fällig, vorher waren es ein Euro.

Das verantwortliche Centermanagement begründet den Preisanstieg mit Mehrkosten. Nebenkosten wie Rauchmelderwartung und Strom seien gestiegen, sagt Nicole Bastein vom Centermanagement auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Preise seien seit Jahren nicht erhöht worden, jetzt hätten sie sie anpassen müssen. „Es ist nicht unser Ziel, Gewinne einzufahren, aber die Kosten müssen gedeckt werden“, erklärt Bastein. Knapp 300 Stellplätze hält die Rathauspassage vor – 190 stehen für Kunden zur Verfügung. Insgesamt gibt es in Pinnebergs City laut Stadtmarketing mehr als 1500 Parkplätze. Die meisten sind kostenpflichtig. Die durchschnittliche Gebühr beträgt seit 2013 50 Cent je angefangener halben Stunde. Davor waren es 25 Cent.

Was halten Sie von Parkgebühren?

zum Ergebnis
 

Pinnebergs Stadtmanager Dirk Matthiessen betont, dass er auf den Preisanstieg keinen Einfluss habe, „aber es ist kein gutes Signal“. Wer rechnet, erkennt: Die neuen Preise entsprechen denen der Stadt. Teurer wird’s bei einer Tageskarte: Diese kostet in der Passage zehn Euro. Wer sein Auto den ganzen Tag auf dem Marktplatz abstellt, zahlt zwei Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mär.2017 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen