zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

05. Dezember 2016 | 19:48 Uhr

Horst bei Elmshorn : Bulle greift an: Bauer fast getötet

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Nur das beherzte Eingreifen von Landwirt Knut Ahsbahs-Dierks rettet einem anderen Bauern das Leben.

Sommerland | Riesenschreck für den Sommerländer Landwirt Knut Ahsbahs-Dierks. Als er am Montagmorgen gegen 10.30 Uhr mit seinem Traktor eine Wiese bearbeitete, musste er mit ansehen, dass ein anderer Landwirt auf einer nebengelegenen Koppel im Ortsteil Schönmoor von einem Bullen angegriffen wurde. Der Bulle hatte den bereits auf dem Boden liegenden Landwirt schon an den Rand eines Grabens gedrückt. Sofort wählte Ahsbahs-Dierks die Notrufnummer und alarmierte Polizei und Rettungsdienst.

Ohne auf seine eigene Gesundheit zu achten, stürmte der Sommerländer Landwirt auf den Bullen zu und rief laut, um ihn von dem am Boden liegenden Mann wegzulocken. Da dies nichts fruchtete trat Ahsbahs-Dierks mit Fuß und Knie gegen den Kopf des Bullen, und konnte ihn damit schließlich vom Ort des Geschehens wegbringen und kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Verletzten.

<p>Dieser Bulle griff den Bauern an und verletzte ihn schwer.</p>

Dieser Bulle griff den Bauern an und verletzte ihn schwer.

Foto: Herrmann Mohrdieck
 

Bei der ganzen Aktion zog sich auch Knut Ahsbahs-Dierks einige Blessuren zu, die anschließend im Rettungswagen behandelt wurden. „Hätte ich den Angriff des Bullen nicht gesehen, wäre der Landwirt sicherlich getötet worden", sagte Ahsbahs-Dierks.

Der verletzte Landwirt wurde nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt in ein Krankenhaus gebracht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?




zur Startseite

von
erstellt am 18.Jul.2016 | 16:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen