zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

09. Dezember 2016 | 10:51 Uhr

Kampf gegen „stille Killer“ : Am 1. November starten die Herzwochen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Experten informieren über Diagnose, Therapie und Risikovorsorge.

Elmshorn | Bluthochdruck, Diabetes und ein hoher Cholesterinspiegel: Die „stillen Killer“ können unerkannt und unbehandelt zu einer Gefahr für Herz und Gefäßsystem bis hin zu Herzinfarkt, Schlaganfall oder plötzlichem Herztod werden.

Unter dem Motto „Herz unter Stress“ starten am 1. November bundesweit die Herzwochen. Experten informieren über Diagnose, Therapie und Risikovorsorge. In Elmshorn bietet die Volkshochschule am Dienstag, 8. November, in der Bismarckstraße 13 ein Herzseminar an. Von 19 bis 21.30 Uhr werden Dr. Jens Freudenthal, Kardiologische Praxis Elmshorn, und Dr. Oliver Hader, Chefarzt der Kardiologischen/Angiologischen Abteilung des Regioklinikum Elmshorn und des Universitären Herzzentrums Hamburg über Bluthochdruck, Diabetes und Cholesterin informieren. Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung nicht nötig.

„An Bluthochdruck leiden in Deutschland 20 Millionen Menschen. 20 Prozent von ihnen wissen es aber gar nicht“, sagt Freudenthal. Jeder zweite Mann über 50 Jahre sei betroffen. Etwa sieben Millionen Menschen leiden an Diabetes mellitus. Laut Hader nimmt die Zahl der Diabetes-Patienten „dramatisch zu“. In der Folge komme es quasi in einer zweiten Welle zu Gefäß-, Augen-, Nieren- und Herzerkrankungen. Hader spricht von „Volkskrankheiten“. Beide Herzexperten werden nicht nur über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten referieren, sondern einen Schwerpunkt auf das Thema Prävention legen. „Eine gesunde Ernährung, Bewegung und Gewichtskontrolle spielen dabei eine wichtige Rolle“, betont Hader. „Ebenso wie die Reduzierung von Stressfaktoren“, ergänzt Freudenthal. Der Vortrag der beiden Experten richtet sich an Laien. Bis zu 100 Personen finden im VHS-Saal am 8. November Platz.

Die VHS bietet am Mittwoch,9. November, in der Bismarckstraße  noch eine Zusatzveranstaltung an. Titel: „Notruf“ – hinter den Kulissen der Rettungsleitstelle. Experten der kooperativen Regionalleitstelle in Elmshorn informieren von 19 bis 20 Uhr über ihre Arbeit, die Möglichkeiten jedes Einzelnen, Leben zu retten und den richtigen Notruf. Die Leitstelle sorgt für die Sicherheit von 573.000 Menschen in den Kreisen Pinneberg, Steinburg und Dithmarschen. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Eine Anmeldung nicht nötig.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen