zur Navigation springen

Elmshorner Nachrichten

10. Dezember 2016 | 17:45 Uhr

von zart bis hart : 20. Geburtstag der „Nacht der Gix“ in Elmshorn

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Etwa 1000 Fans feierten am Sonnabend den 20. Geburtstag der „Nacht der Gix“ in der Elmshorner Innenstadt.

Elmshorn | Zeitweise gab es kaum ein Durchkommen bei „Jim Coffey“ und im altehrwürdigen Apollo, den beiden Spielstätten der „Nacht der Gix“, deren 20. Geburtstag am vergangenen Sonnabend mit einer Riesenparty in der Elmshorner Innenstadt gefeiert wurde. Rund 1000 Musikfans aus der Krückaustadt und Umgebung wollten es sich nehmen lassen, bei den Auftritten von acht attraktiven Live-Acts auf zwei Bühnen vor Ort dabei zu sein.

Angesagt waren Künstler unterschiedlicher Stilrichtungen aus der Region und weit darüber hinaus. Gestartet wurde der Musikmarathon pünktlich um 19.30 Uhr bei „Jim Coffey“ mit der Elmshorner Band „Kulturarbeit“, die mehrere Lieder des 18. Jahrhunderts in neuem Gewande präsentierten und dafür viel Applaus ernteten. Fast zeitgleich ging es im Apollo mit der Gruppe „Creams“ deutlich lauter an den Start des abendfüllenden Musikspektakels. Das Trio aus Leipzig, dessen Mitglieder alle ihre Wurzeln in Elmshorn haben, bot eine energiegeladene Rockperformance (Trance/Tropic), die durchweg begeistern konnte. Aber das traf im Grunde auch für alle weiteren Interpreten zu.

Bei „Jim Coffey“ sorgten Sarajane und der Gitarrist „Rise of Ziggurat“ aus England sowie Emaline Delapaix aus Australien für moderate Sounds. Die stilistische Bandbreite reichte dabei von klassischem Soul, Rhythm ’n’ Blues über Acoustic, Electronic, Lo-fi und akkustischem Metal bis hin zu „Alternative Folk Pop“.

Im Apollo folgten nach den „Creams“ weitere elektrisch verstärkte Auftritte der Bands „Sep7ember“ (Hardpop aus Frankfurt), der „Jan-Pape-Band“ (Pop aus Uetersen) und dem Quintett „The Chuck Norris Experiment“ (Hardrock aus Schweden), wobei letztere mit ihrem an Dezibel und Power kaum zu überbietenden „Classic Kick Ass Hard Rock“ offensichtlich das alte Kino zum Einstürzen bringen wollten.

Die Musikfans genossen die „Nacht der Gix“-Geburtstagsausgabe.
Die Musikfans genossen die „Nacht der Gix“-Geburtstagsausgabe. Foto: Marek
 

Doch den Fans gefiel es – wie auch die gesamte Geburtstagsparty bestens ankam. „Es war einfach top, was heute hier geboten wurde. Von gefühlvollen Songs bis Powersound. Super, das hat Riesenspaß gemacht“, schwärmte Sabine Rethmann (36) aus Groß Nordende, die mit zwei Freundinnen dabei war. „Schade, dass es sich bei dieser Veranstaltung nur um ein einmaliges Ereignis wegen des Jubiläums der ,Nacht der Gix’ handelt.“

„Solch gut organisierten und bestens besetzen Live-Konzert-Abende würde ich gern öfters in Elmshorn besuchen“, erklärte Harald Jessen (45) aus Glückstadt, dem vor allem auch die „gute Mischung unterschiedlicher Stilrichtungen“ sehr gefallen hat. Und Renate Werner (29) aus Tornesch zog das Fazit: „Einfach super. Qualitativ hochkarätige Musik von zart bis hart. Bitte mehr davon!“ Doch damit ist wohl eher nicht zu rechnen, denn diese „Nacht der Gix“, die vielen Elmshorner Musikfans offenbar lange in Erinnerung bleiben wird, war in der Tat eine einmalige Neuauflage aufgrund des 20. Geburtstags. 1996 ging die Veranstaltung das erste Mal über diverse Bühnen in der Elmshorner City. Bei insgesamt elf Veranstaltungen in der Folgezeit wurden mehr als 300 Auftritte mit rund 1500 Mitwirkenden vor insgesamt knapp 12.000 Besuchern organisiert.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Apr.2016 | 16:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen