zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

09. Dezember 2016 | 05:04 Uhr

Vorträge und Sportangebote : Zweiter Senioren-Aktiv-Tag: Das erwartet die Besucher

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Besucher können am 3. September ab 15 Uhr aktiv werden.

Der zweite Senioren-Aktiv-Tag am Sonnabend, 3. September, rückt immer näher, jetzt steht das Programm fest, zu dem alle Bewohner des Dänischen Wohlds eingeladen werden: Nach der Begrüßung um 14 Uhr auf dem Sportplatz des MTV Dänischenhagen führen zwei Kurzvorträge unter dem Titel „Sportangebote im Wandel, die Idee der Seniorade“ (14.15 Uhr) und „Gesund und Aktiv älter werden“ (14.30 Uhr) auf das Sportprogramm hin. Im Sportheim, auf dem Sportplatz, dem Boule- und Tennisplatz sowie in der Umgebung können die Besucher ab 15 Uhr aktiv werden: Nordic Walking, Radfahren (bitte Rad und Helm mitbringen), Fußball für Herren 50+, Boule, eine naturkundliche Wanderung und die Abnahme des Sportabzeichens stehen im Angebot. Gymnastik im Alter für Jedermann beginnt um 16.30 Uhr.

Parallel zu dem sportlichen Programm informiert das DRK unter dem Motto „Notruf – wie funktioniert das?“ (15 Uhr), die Ambulante Krankenpflege Dänischer Wohld stellt sich vor (15.20 Uhr), Wissenswertes über das Betreute Wohnen gibt es um 15.40 Uhr. Über „Lebensrettende Maßnahmen“ informiert die Freiwillige Feuerwehr Dänischenhagen um 16 Uhr. Zeitgleich wird eine Führung durch die Dänischenhagener Kirche angeboten. Ihre „Erfolgsgeschichte“ über 60 Jahre Landfrauen in Dänischenhagen erzählen die Mitglieder des Ortsverens.

Der Abschluss des zweiten Senioren-Aktiv-Tags wird musikalisch: Um 18 Uhr wird ein gemeinsames Singen mit dem MTV-Chor angeboten. Im Anschluss um 18.30 Uhr macht das Ostseeorchester Schwedeneck „Musik für alle“, bevor die Organisatoren sich gegen 19.30 Uhr von allen Teilnehmern verabschieden. Wurst, Kuchen, Kaffee und weitere Getränke gibt es während des Nachmittags im und am Sportheim.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2016 | 11:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen