zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

09. Dezember 2016 | 12:41 Uhr

Tag des Sports : Wikinger-Schach bald TSV-Sparte?

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Gut 80 Besucher beim 3. Tag des Sports beim TSV Rieseby / volles Programm aber kaum neues Publikum

Rieseby | „Das Wetter hat gehalten, wie auch schon in den letzten Jahren“ – Erleichterung war aus Gerhard Muhls Stimme zu hören. Der Vorsitzende des TSV Rieseby zeigte sich sehr erfreut über das spätsommerliche Wetter am Sonnabend, als rund 80 Besucher am 3. Tag des Sportes auf der TSV-Anlage mitmachten. Der TSV hatte seine Mitglieder aber auch alle Interessierten und Sportbegeisterten eingeladen, das vielfältige Programm der insgesamt 16 Sparten des Vereins kennen zu lernen, aktiv mitzumachen und vielleicht auch Neues zu entdecken.

Und zu entdecken gab es wahrlich viel. So konnte in den Sparten Leichtathletik und Volleyball draußen und drinnen durchgehend gerannt und gespielt werden, während sich Sportarten wie „Fitness im Takt“ mit Zirkeltraining kombiniert mit Body-Workout oder „Menschen-Kicker“ abwechselten. „Ich musste auch mitmachen und obwohl es anstrengend war, hat es viel Spaß gemacht“, stellte Muhl fest. Er hatte einmal „Fitness im Takt“ ausprobiert, um zu sehen, was die Damen, für die der Verein ein breites Spektrum an sportlichen Aktivitäten anbietet, so machen.

„Richtig anstrengend“, verriet Vereinsmitglied Viola Feuerstack aus Rieseby. Sie ist eine der aktivsten Vereinsmitglieder, ist jeden Tag unter der Woche im Verein und trainiert in fünf verschiedenen Sportarten. Neben den mittlerweile bekannten und jungen Sportarten wie „Zumba“, „Intervalltraining“, „Fitness mit Drums Alive“, „Gymnastik“ und „Kick & Box“ steht möglicherweise bald noch eine weitere sportliche Disziplin auf dem Programm der Mutter – „Wikinger-Schach“. Dieses Geschicklichkeitsspiel, auch bekannt unter den Bezeichnungen „Schwedenschach“, „Bauernkegeln“ oder „Kubb“ soll, wenn es nach Mitorganisatorin des Tages und Vorstandsmitglied Heike Rothe geht, bald fest im Sparten-Programm des 580 Mitgliederstarken Sportvereins aufgenommen werden. Das würde auch Feuerstack sehr begrüßen. Sie hatte das nordische Geschicklichkeitsspiel für draußen und drinnen beim Tag des Sports erstmals gespielt und war begeistert. „Das wäre eine Sportart für meine Familie“, stellte sie fest. Sie hatte alle Programmpunkt auf dem Ablaufplan der Veranstaltung besucht und war sehr beeindruckt. „Man muss ja auch mit gutem Beispiel voran gehen und den Spartenleitern zeigen, dass ihr Angebot gefällt und ansprechend ist“, sagte Feuerstack. Sie bedauerte aber, dass obwohl der Sporttag mit großem Vorlauf beworben wurde, nur wenig neue Gesichter auf der Sportanlage vorbei schauten. „Sogar bei RSH war im Radio ein Aufruf zum Mitmachen in den Tagen vor der Veranstaltung geschaltet gewesen“, berichtete sie. Dem konnten Gerhard Muhl und Heike Rothe nur zustimmen. Auch sie hätten gerne mit ihrer Veranstaltung und dem Programm, neue Mitglieder für den Verein gewonnen. Als größte Jugendsparte im Verein habe das Segeln inzwischen den Fußball abgelöst, so Muhl. Und ein Viertel der Bürger der Gemeinde seien schon aktives Mitglied im TSV Rieseby, so Muhl weiter, der davon träumte, wie schön es wäre, wenn bald das halbe Dorf dabei wäre.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2016 | 06:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen