zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

09. Dezember 2016 | 22:14 Uhr

Oktoberfest : Wiesngaudi im Gerätehaus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zweites Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Osdorf ausverkauft und Riesenerfolg / Wiederholung geplant

Dirndl, Lederhosen, Fassbier und Leberkäse – das Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr am Sonnabend im Gerätehaus war ein großer Erfolg. Fast alle 400 Karten waren im Vorverkauf weggegangen, nur eine wenige versuchten es noch an der Abendkasse.

Zum zweiten Mal hatte die Osdorfer Wehr eingeladen. Die Kameraden und die Eltern der Mitglieder in der Jugendfeuerwehr hatten im Vorfeld ordentlich mit angefasst. Die Organisation lag in den Händen von Hannah Mundt, Wehrführer Jan Hoffmann hatte geholfen und unterstützt.

„Die Stimmung war super“, berichtet Hoffmann. Die Tanzfläche sei fast durchgehend voll gewesen – bis zum Ende der Party gegen 3 Uhr morgens. DJ Alex Koslow hatte alles im Griff. Von Schlager über Rock und Pop bis hin zur typischen Oktoberfestmusik wurde alles gespielt – und bei letzterer auch schon mal auf den Bänken getanzt. Das war so schon sehenswert, auch deshalb, weil immer mehr Festbesucher sich mit ihrer Garderobe dem bayrischen Thema angepasst hatten. „Vor einem Jahr war es ungefähr Hälfte, Hälfte“, erinnert der Wehrführer sich, in diesem Jahr waren die Dirndl und Lederhosen deutlich in der Überzahl. Aber auch die Organisatoren feilen immer weiter am Gelingen des Oktoberfestes: Schon im Vorjahr wurden Maßkrüge aus Hartplastik angeschafft. „Wir wollten kein Glas, das kann leicht mal kaputt gehen“, erklärt Jan Hoffmann. Das Gelände wurde durch Bauzäune abgetrennt. Draußen stand der Imbisswagen, an dem es Pommes, Bratwurst und Leberkäse gab. „Das war im vergangenen Jahr nur ein Versuch gewesen und lief super“, so Hoffmann. Auch in diesem Jahr fand das Angebot des örtlichen Schlachters wieder reißenden Absatz.

Neben dem Gerätehaus, das als Festhalle diente, war ein Zelt aufgebaut, in diesem Jahr erstmals beheizt. Dort sei es etwas ruhiger gewesen, aber die Stimmung trotzdem gut. Überhaupt habe sich die Masse der Leute gut über die Fläche der Räume verteilt, sagt der Mitorganisator: „Das stand in einem guten Verhältnis“.

Das fand auch Besucher Timo Wölki, die bessere Verteilung der Gäste habe das Fest schön aufgelockert. „Das war ein richtig schönes Fest“, erklärte der Osdorfer. Alexandra Butler war mit ihrem Mann Frank gekommen und hatte in der Woche davor schon in Felm Oktoberfest gefeiert. „Musik klasse, Leute supernett, das war richtig toll“, schwärmt sie. „Wir haben auf den Bänken getanzt.“

Nächstes Jahr wieder? „Ja, das steht eigentlich schon fest“, so Jan Hoffmann. Der 7. Oktober sei bereits als Termin ins Auge gefasst worden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2016 | 06:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen