zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

03. Dezember 2016 | 20:52 Uhr

WM in Waabs : Weltmeister im Steinehüpfen gesucht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

WM im Steine-Ditschen am Strand des Campingplatzes Heide in Organisation der Ostseefjord Schlei am Sonntag, 4. September, für jedermann

Waabs | Der Weltrekord liegt bei 88 Sprüngen, die ein geworfener Stein über eine Wasseroberfläche hüpft. Und da der Weltrekordhalter, Kurt Steiner aus den USA, nicht am Kleinwaabser Strand erwartet wird, hat jeder Starter, ob Klein oder Groß, die Chance auf den Titel bei der „Ditsch-WM“. Am Sonntag, 4. September, beginnt die Veranstaltung um 10 Uhr auf dem Wettbewerbsgelände an der Ostsee auf dem Campingplatz der Familie Heide. Familie Heide und die Ostseefjord Schlei (OFS) GmbH richten den Wettbewerb gemeinsam aus.

„Die Idee ist schon älter“, berichtet Mandy Lenz. Sie ist Projektmanagerin bei der OFS und hat die wohl bisher in Deutschland einzigartige Veranstaltung organisiert. Bereits im alten Griechenland sei etwas Vergleichbares bekannt gewesen. So berichtet Homer, dass Herkules ein Schild über das Wasser hüpfen ließ. Steine seien ein sehr beliebtes Thema in der Region und ja auch Bestandteil der Kampagne der Langsamzeit der OFS. Die dort verwendeten flachen Steine mit der Aufschrift „Ostseefjordschlei“, seien sehr nachgefragt und entsprächen ja auch fast den idealen Steinen zum Ditschen, ergänzt Andrea Simons, Leiterin des OFS-Marketing. „Wir sind froh mit dem Campingplatz Heide einen Partner gefunden zu haben“, sagt Lenz. „Der Strand ist perfekt“. Und auch Platzeigentümer Sabine und Karsten Heide freuen sich über die Veranstaltung. Steine zu werfen, gehöre zum Strand dazu. „Und ist fast meditativ“, sagt Sabine Heide.

Je nach Region werde zum Ditschen auch „Steineflitschen“ und „Steinehüpfen“ gesagt. Auch wenn der Spaß bei der Aktion, bei der die Starter in zwei Altersgruppen auch mit selbst mitgebrachten Steinen antreten können, oben anstehe, so gibt es doch Regeln. Ausgetragen werden zwei Disziplinen für die Gruppe bis zwölf Jahre und ab 13 Jahre. Die Teilnahme ist kostenlos.

>Im „Meister der 1000-Sprünge “ geht es darum, die Steine möglichst oft auf der Wasseroberfläche aufsetzen zu lassen, bevor sie versinken. In der Vorrunde hat jeder fünf Versuche. Die vier Werfer mit den meisten Sprüngen treten im Finale um den Titel an.

>Im Wettbewerb „Meister der Genauigkeit“ kommt es nicht auf die Anzahl der Sprünge an, sondern auf die Wurfgenauigkeit. So hat jeder Starter acht Steine (Würfe), um den Stein mit wenigstens einem Aufsetzer in ein Fangnetz mit 50-Zentimeter Durchmesser in zehn Meter Abstand zum Ufer zu werfen. Der untere Rand des Netzes ragt einige Zentimeter über die Wasseroberfläche. Auch hier treten die vier besten Werfer, mit den meisten Treffern im Netz von den acht Versuchen, im Finale um den Titel an.

Damit alles nach den Regeln abläuft, werden Schiedsrichter am Strand und auf dem Wasser die Würfe beobachten und über die Regelkonformität entscheiden, berichtet Mandy Lenz. Hierbei wird die Veranstaltung von Paddles&Fins unterstützt. Haben mehrere Werfer gleich viel e Treffer oder Hüpfer, kommt es zum Stechen. Dafür haben die Werfer zwei Minuten Zeit, um vor Ort drei Steine zu finden.

Auf dem Campingplatz wird es sicherlich Angebote zum Üben geben, sagt Karsten Heide. „Wir werden mit einer Mannschaft antreten“, sagt er. Zugleich raten die Veranstalter den Teilnehmern, im Vorfeld geeignete Steine zu sammeln und mitzubringen. Zwar gebe es am Strand noch viele Steine, aber um die idealen Steine – flach und in Ellipsenform – zu finden, könnte es eng werden.

Auf die drei ersten jeder Altersgruppe in den beiden Disziplinen warten Preise, Urkunden und spezielle Stein-Pokale, kündigt Lenz an. Unter anderem stellt der Campingplatz einen Stellplatz für eine Woche inklusive Stromanschluss und Schwimmbadnutzung außerhalb Juli und August zur Verfügung. Als Tipp verrät Mandy Lenz, dass die möglichst flachen Steine in einem Winkel von etwa 20 Prozent auf das Wasser aufsetzen sollten. Wind und Wellen könnten den Erfolg aber immer beeinflussen.

Ditsch-WM in Waabs


Die Teilnahme an der Ditsch WM am 4. September ab 10 Uhr auf dem Campingplatz Heide in Waabs ist kostenlos. Anmeldungen sind unter www.ditsch-wm.de möglich. Außerdem können sich Teilnehmer vor Ort am Veranstaltungsort anmelden. Eine Anfahrtsskizze ist ebenfalls unter www.ditsch-wm. de zu finden. Gestartet wird in zwei Altersklassen, bis zwölf Jahre und älter. Der Strand ist über den Campingplatz in Kleinwaabs zu Fuß erreichbar. Es stehen Parkplätze zur Verfügung.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2016 | 06:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen