zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Eckernförder Zeitung

21. November 2014 | 03:15 Uhr

Millionen-Projekt : Startschuss für Bürgerwindpark

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Infoabend auf Gut Altenhof: Zwei der zehn neuen Windkraftanlagen an der Gemeindegrenzen Holtsee/Altenhof werden mit Kapital der Bürger finanziert. Die Zeichungsfrist beginnt nächste Woche.

Anzeige
Anzeige

An zwei der zehn neuen Windkraftanlagen im Windpark Holtsee-Altenhof können sich Bürger aus den beiden Standortgemeinden sowie Teilen von Neudorf-Bornstein und Lindau finanziell beteiligen. Eigenkapital von rund 2 Millionen Euro gilt es für die von der Denker & Wulf AG dafür gegründete Kommanditgesellschaft in den nächsten Wochen einzuwerben.

833 Anteile sind für einen Mindestbetrag von je 2500 Euro zu vergeben. Auf die Resonanz ist Tosten Levsen, Vorstandsvorsitzender der Denker & Wulf AG, gespannt. Denn ein Bürgerwindpark ist hier in der Region noch realtiv neu, anders als beispielsweise in Nordfriesland, wo kürzlich für ein Vorhaben innerhalb von fünf Tagen 11 Millionen Euro Kapital gezeichnet wurden – 4 Millionen wurden nur benötigt. Die „einmalige Chance“, sich an einer Windkraftanalge zu beteiligen, wie Levsen betont, haben alle Bürger, die in einem Radius von 2700 Metern um die bereits errichteten drei Anlagen, das entspricht dem 15-Fachen der Anlagengesamthöhe, wohnen. Für ihre Kapitalanlage könnten sie mit einer Rendite nach Steuern von 12,4 Prozent im Jahr rechnen, teilt Levsen weiter mit. „Das muss nicht so kommen, aber das ist, was wir nach bestem Wissen errechnet haben und was die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht geprüft hat“, erklärt der Geschäftsführer. Der Ertrag errechnet sich aus allen Windanlagen, von denen drei auf Altenhofer, sieben auf Holtseer Gemeindegebiet stehen werden. An Vergütung wurde mit dem für 2014 zu erwartenden Wert von 9,13 Cent pro Kilowattstunde gerechnet.

Die Bauarbeiten für die ersten Windräder haben am Montag begonnen. Projektleiter Mathias Vogel rechnet damit dass die erste Anfang November geliefert wird. Bis Ende des Jahres sollen drei Anlagen laufen, deren Energie über das bis Dezember fertiggestellte Umspannwerk in Haby ins Netz eingespeist wird. Bis Mitte 2014 dürfte der gesamte Windpark fertig sein, schätzt Vogel. Das hänge auch vom Hersteller, ab. Die Entscheidung fiel hier auf die Firma Repower.

Wer sich für eine Beteiligung am Bürgerwindpark interessiert, ist am Mittwoch, 11. September, um 19.30 Uhr zum Informationsabend auf Gut Altenhof eingeladen. Einlass ist ab 19 Uhr.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2013 | 18:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ein erstes Ergebnis der Bemühungen um die Belebung der Stifter Ladenzeile: Eine Tafel weist seit kurzem auf die Geschäfte am Ostpreußenplatz hin. : Werben für eine große Chance

Bauausschuss entscheidet am 1. Dezember über Weichenstellung für den Ortsteil Stift / Bürgermeister hofft auf Unterstützung der Fraktionen