zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

03. Dezember 2016 | 10:43 Uhr

Sommerfest : Spiel und Spaß – dem Regen zum Trotz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Sommerfest des Spar-Clubs Hohe Kant trotz Regenwetters gut besucht . Trecker-Ringstechen musste ausfallen. Menschenkicker kam gut an.

Waabs | Für das jährliche Sommerfest des Spar-Clubs Hohe-Kant hatten sich der Vorsitzende Dieter Lehmann und die anderen Mitglieder wieder eine Menge ausgedacht. So wurde ein Menschenkicker und mehrere Ringstechen-Felder – ein kleines für Kettcars und ein großes für Trecker – aufgebaut. „Das Treckerringstechen machen wir jetzt seit vier Jahren“, erklärte Bettina Hein vom Spar-Club.

Das Ringstechen hat beim Spar-Club eine lange Tradition. Vor über 20 Jahren hatte man begonnen, es als Wettbewerb anzubieten. „Damals aber noch mit Pferden“, erklärte Dieter Lehmann. Doch dann fehlte eine geeignete Fläche, so dass es drei Jahre lang ausfallen musste. 2013 kam Dieter Lehmann auf die Idee, einen Ringstech-Parcours hinter dem aktuellen Gelände aufzubauen. Aber es sollte sich etwas Grundlegendes ändern: Statt klassisch mit Pferden anzutreten, wurde dieses Ringstechen ab sofort für Treckerfahrer angeboten. Und damit auch die Jüngeren nicht zu kurz kommen, gibt es für sie eine Anlage für Kettcars, in der sie sich messen können. Leider musste der Wettbewerb für die Traktoren in diesem Jahr aufgrund des stürmischen und regnerischen Wetters abgesagt werden. „Es macht einfach keinen Sinn. Die Trecker sind offen, da würden die Leute schon klatschnass hier ankommen“, sagte Dieter Lehmann bedauernd.

Von der schlechten Nachricht ließen sich der Spar-Club und die Waabser aber die gute Laune nicht verderben – im Gegenteil. Während der ersten Regenpause lud Lehmann zum Eröffnungsspiel beim Menschenkicker. Es traten an: Das Team Vorstand gegen das Team Jugendfeuerwehr Waabs. Es entwickelte sich ein intensives Spiel. Trotzdem kam der Spaß nie zu kurz. Jedes Tor des sechsminütigen Spiels wurde gefeiert. Von den Gästen, die sicherheitshalber im Zelt blieben, gab es Applaus. Am Ende gewann das Team Vorstand mit 4:2. „Das ist echt anstrengend. Man unterschätzt das total“, berichtete Lehmann abschließend.

Im Inneren des großen Zeltes versorgten die Mitglieder des Spar-Clubs die Gäste mit allerlei Köstlichkeiten. Von Currywurst mit Pommes, über eine frische Pilzpfanne bis hin zu selbstgebackenem Kuchen war alles dabei. Die Gäste freuten sich über das große Angebot. „Zwar ist das mit dem Wetter etwas schade, aber man kann ja auch gemütlich hier sitzen, etwas trinken und sich unterhalten“, sagte Margret Achtert, die als Gast beim Sommerfest war. Auch Familien fanden den Weg zum Sommerfest. „Die Kinder stört das überhaupt nicht wenn es regnet, also sind wir trotzdem gekommen“, sagte Mirco Marten.

Die kurze Pause im Zelt wurde vor allem vom Team Jugendfeuerwehr Waabs für eine Stärkung genutzt, denn sie wollten sich auf jeden Fall noch im Kettcar-Ringstechen messen. In einer Regenpause bauten zwei Mitglieder des Spar-Clubs den Bereich auf, um den Kindern das Ringstechen zu ermöglichen. Jeder hatte eine Proberunde, danach wurde gezählt. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, wurde ein großes Stück Holz vor den Ring gelegt, damit die Kettcars einen Satz machen. Die Kinder hatten viel Spaß bei der Aktion und offenbar auch schon etwas Übung, denn bei den fünf Durchgängen schafften die meisten mehr als drei Treffer. Am Ende setzte sich Justin (13) im Stechen gegen Max (13) durch und feierte seinen Sieg. Als dritter wurde Henning (12) geehrt. Anschließend durften die Kinder noch weiter machen, solange sie Lust hatten.

Für die Erwachsenen startete derweil das traditionelle Bierglasschieben. Für einen kleinen Betrag bekam jeder, der Lust hatte drei Versuche. Ziel ist es, den Bierkrug möglichst nah an eine Kante zu schieben, ohne dass er runterfällt. Dann werden die Abstände gemessen und zusammengerechnet. Hierbei wurde der Zusammenhalt des Dorfes deutlich. Selbst Leute, die nicht schieben wollten, kamen und feuerten an. Es entwickelte sich ein enger Wettbewerb, bei dem minütlich der Führende wechselte. Schlussendlich setzte sich Maibrit Bendixen mit 18 Zentimetern durch. Ihr folgte Klaus Andresen mit 34 Zentimetern und Dieter Lehmann mit 46 Zentimetern. Für den Sieger gab es eine Wasserpistole – passend zum Wetter.

Vor 64 Jahren wurde der Spar-Club gegründet und gab sich selbst die Marschroute vor, dass man sparen soll und die Geselligkeit der Gemeinde zu fördern hat. An diesem Wochenende haben Dieter Lehmann und die anderen Mitglieder dieses Ziel auf jeden Fall erreicht.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Jun.2016 | 06:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen