zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

03. Dezember 2016 | 05:43 Uhr

9. WOHLDER MARKT : Sommer, Sonne und Kunst vor malerischer Kulisse

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Am Wochenende lockte der Wohlder Markt auf Gut Wulfshagen wieder zahlreiche Besucher an. 3 500 Gäste wollten das vielfältige Angebot sehen und erleben.

Bereits zum neunten Mal öffnete Moritz Graf zu Reventlow die Tore seines malerisch gelegenen Guts Wulfshagen für den „Wohlder Markt“ und erneut nahmen viele Besucher diese Einladung – dieses Mal bei bestem Sommerwetter – an. In heimeliger Atmosphäre präsentierten 74 Aussteller ihr handwerkliches Geschick. Die große Scheune war mit prachtvollen Kronleuchtern ausgestattet worden und bot 34 Kunsthandwerkern die Möglichkeit zur Ausstellung und zum Verkauf.

Antje Böttcher, Organisatorin und „Scheunen-Verantwortliche“, war mit einem eigenen Stand vor Ort, sie sagte: „Ich bin das erste Mal dabei und habe gern die Aufgabe übernommen, einzigartige Handwerkskunst in die Scheune zu bringen. Die Mischung wird von den Besuchern begrüßt, denn jede Art von Handarbeit ist nur einmal vertreten.“ Mit ihren LED-hinterleuchteten Bildern in einer Kombination von Malerei und Serviettentechnik sorgte sie für viele Interessierte.
An einem weiteren Stand in der Scheune präsentierte Renate von der Wöste ihre filigranen Natur-Bilder, phantasievollen Gruß- und Kunstkarten im Klappformat und kleinen, außergewöhnlichen Schutzengeln in allerlei Ausführungen. Ihre beeindruckende Bienenwachsmalerei sorgte für stetigen Andrang vor ihren Werken. „Seit 12 Jahren widme ich mich dieser Art der Darstellung“ berichtete die Künstlerin bescheiden. Ihre Unikate bietet die kreative Delmenhorsterin ausschließlich auf Kunst- und Handwerksmärkten an. Aber auch an die Freunde der Holz-, Keramik- und Strickkunst hatte Antje Böttcher bei ihrer engagierten Organisation gedacht und die Kunsthandwerker in die Scheune eingeladen.

Im Außenbereich war der langjährige Markt-Experte Klaus Juschkat für das Markt-Programm mit allerlei Attraktionen verantwortlich. Juschkat betonte: „ Wir freuen uns, dass die Familie zu Reventlow uns in diesem Jahr erneut die Möglichkeit gibt, auf ihrem Gut diesen familiären Markt auszustatten. Immerhin sind viele der Aussteller von Anfang an dabei.“ Dazu gehörte wieder die Kieler Gärtner-Familie Nietosdateck, die an ihrem Stand Äpfel, Bohnen und Kürbisse, aber auch Gartenblumen und Kräuter anbot. Neben Obst und Gemüse lockten auf dem großen Platz weitere Stände mit witzigen Töpfer-Figuren, Marmeladen, AllSeasons-Strandkörben oder kunterbunten Nistkästen und Vogelhäusern.

Der Organisator und einstige Bürgermeister von Tüttendorf Klaus Juschkat stellte fest: „In diesem Jahr haben wir uns für einen freien Eintritt entschieden, um noch mehr Familien die Möglichkeit zum Besuch des Marktes zu geben. Wir rechnen wieder mit etwa 3500 Besuchern. Der Gewinn aus Spenden und Standmiete geht übrigens an den Hospiz-Verein Dänischer Wohld, denn wir erachten diese Einrichtung zur Begleitung in dieser Lebensphase als besonders wichtig.“

Ebenfalls bemerkenswert waren in diesem Zusammenhang auch die fleißigen und freundlichen Einweiser auf den kostenlosen Parkplätzen – eher eine Seltenheit in der Ferienzeit in unserer Region.

 


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen