zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

11. Dezember 2016 | 01:23 Uhr

Tourismuskirche : Programm rund um den Strandkorb

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Tourismuskirche bietet vom 24. Juli bis 4. September zahlreiche Veranstaltungen für Einheimische und Urlauber an.

Eckernförde | Die Tourismuskirche am Urlaubsort Eckernförde lädt alle Einheimischen und Urlauber zu ihren Veranstaltungen in der Ferienzeit ein. Tourismuspastorin Brigitte Gottuk hat mit ihrem Team ein Programm mit diversen Veranstaltungen vom 24. Juli bis zum 4. September vorbereitet. Ziel ist es, „Gastfreundschaft anzubieten, die den ganzen Menschen in den Blick nimmt“, so Brigitte Gottuk.

Angeboten werden Aktionen für Groß und Klein, eine Schreibwerkstatt ist ebenso dabei wie eine Fackelwanderung, ein Theaterbesuch, ein Ausflug ins Bibelzentrum, Table Quiz oder eine Gartenandacht. Ein ganz besonderes Angebot ist das Strandkorbgespräch, das die Tourismuspastorin ab dem 24. Juli zweimal wöchentlich anbietet: „Ich bin für Besucher da, die sich über verschiedene Themen Gedanken machen. Es ist eine Möglichkeit für ein Einzelgespräch am Strand. Ich werde da sein und bringe Zeit mit“, verspricht sie. Sollte im Programm, das in der Touristeninformation in Eckernförde zur kostenfreien Mitnahme ausliegt, kein Ort für die jeweilige Veranstaltung ausgewiesen ist, gilt der Strandkorb der Tourismuskirche in der Nähe des Tourist-Info an der Strandpromenade als Treffpunkt. Die Tourismuskirche arbeitet eng mit der Eckernförde Touristik und Marketing GmbH (ETMG) zusammen.

Es ist das erste Mal, dass die Tourismuskirche durchgehend während der gesamten Sommerferien Veranstaltungen anbietet. Im vergangenen Jahr konnten Interessierte schon mal zwei Wochen lang „schnuppern“. Brigitte Gottuk erzählt, dass das Angebot auf solch eine positive Resonanz seitens der Besucher gestoßen sei, dass sie und ihr Team dieses Jahr die gesamten Sommerferien lang etwas anbieten wollten. Alle Veranstaltungen, sei es Bastelspaß am Strand oder ghanaisch kochen, sind kostenfrei. Über eine kleine Spende würde sich die Tourismuskirche allerdings freuen.

Die Pastorin freut sich besonders auf die Gute-Nacht-Geschichte. „Ich bin mir sicher, dass sie das Herz der Besucher erfreuen wird. Wir leben Gemeinschaft in der Tourismuskirche, jeder ist willkommen, egal welcher Nationalität oder Herkunft. Unsere Werte sind christlich geprägt und wir wollen sie gerne weitergeben.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen