zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

05. Dezember 2016 | 11:40 Uhr

Tourismus : Profil schärfen für mehr Urlauber

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Anträge und Ideen des Touristik Vereins Waabs finden im Tourismusausschuss keine Mehrheit / 2017 wieder Steinditsch-WM in Waabs geplant

Waabs | Einen Dorfladen mit überwiegend regionalen Produkten, betrieben durch eine Einkaufsgemeinschaft, dazu verschiedene Serviceleistungen, eine Touristinformation und die Möglichkeit zum Klönschnack, das sieht eine Idee des Touristikvereins Waabs für eine künftige Nutzung des ehemaligen „Haus des Gastes“, später Café 1382, vor. Das Gebäude steht ab Januar wieder zur Verfügung, nachdem der Pachtvertrag mit den bisherigen Betreibern auf eigenen Wunsch aufgelöst wurde. Heribert Feinen, zweiter Vorsitzender des Touristikvereins stellte die Idee bei der Sitzung des Tourismusausschusses vor.

Zustimmung für die Idee und den Antrag des Vereins, das Gebäude ein halbes Jahr kostenfrei von der Gemeinde zur Verfügung gestellt zu bekommen, gab es keine, wie Ausschussvorsitzende Elvira Brief auf Nachfrage der EZ mitteilte. Der Verein habe vorgehabt, in dem halben Jahr die Einkaufsgemeinschaft aufzubauen, um im Anschluss durch Einnahmen der Gemeinschaft auch eine Pacht für das Gebäude zu zahlen. Vorher sei eine Pacht für den Verein nicht bezahlbar. Es solle ein Dorftreff geschaffen werden, der für Bürger und für Urlauber ein Anlaufpunkt sein könne, so Brief. Daher sei es für den Verein klar, dass neben lokalen Anbietern regionaler Produkte auch Souvenirs und touristische Angebote vorgehalten werden sollen.

Die Mehrheit im Ausschuss befand es aber für angebracht, das Gebäude bis März 2017 zur neuen Nutzung auszuschreiben. Wenn der Verein aber erst im März möglicherweise den Zuschlag für das Gebäude erhalte, wäre es für ihn zuspät, sagte Feinen. Die Mitglieder seien alle ehrenamtlich aktiv, daher sei das Vorhaben in der kurzen Zeit nicht realisierbar, so sein Argument.

Auch der Antrag des Touristikvereins für die Anschaffung und Installation einer Badeinsel am Badestrand Langholz oder Kleinwaabs, fand keine Zustimmung. Die Idee sei grundsätzlich interessiert aufgenommen worden, so Brief, aber es gab Sorgen, ob die Anlage sturmfest sei. Ungeklärt sei auch die Frage, wer sich um die Badeinsel kümmert, wer sie zur Sicherheit an Land holt und sie wieder auf See verankert.

Abgelehnt wurde ein Antrag der SPD, die vorschlug den jährlichen Empfang der Gemeinde und Ehrung verdienter Bürger mit den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit zusammenzulegen. In diesem Jahr fanden die beiden Veranstaltungen an zwei aufeinander folgenden Tagen statt, so Brief in der Antragsbegründung. Der Vorschlag wurde mit 5:2 Stimmen abgelehnt.

Von guten Zahlen 2016 berichte Max Triphaus, Geschäftsführer der Osteefjord Schlei (OFS) GmbH. Danach sei die Zahl der Übernachtungen im OFS-Bereich um rund 10 Prozent gestiegen. Als Grund nannte Triphaus viele Urlauber, die auf Auslandsreisen verzichteten und in Deutschland Ferien machten. Besonders gelobt wurde die erste Steinditsch-Weltmeisterschaft, die im Sommer in Waabs stattfand. Dies habe die Region und Waabs bundesweit nach vorne gebracht. Triphaus kündigte an, dass auch 2017 eine solche Veranstaltung ausgetragen werden soll.

In einem Extra-Tagesordnungspunkt erhielt Heribert Feinen nach kontroverser Beratung das Wort, um über die touristische Ausrichtung der Gemeinde Waabs aus Sicht des Touristikvereins zu berichten. Feinen, der bis zu 15 Ferienwohnungen in Waabs vermietet, hatte bei seinen Gästen um Auskünfte über ihre Beweggründe für ihren Urlaub in Waabs gebeten. Fast 120 Familien beteiligten sich. Als wichtigste Gründe für ihren Urlaub in Waabs nannten diese die Naturlandschaft und Kulturlandschaft mit Gütern, Ruhe, das Meer, gute Angebote für Hundehalter und das Rad- und Reitwegenetz, berichtete Feinen. Als Kernkompetenz entwickelte der Verein den Begriff „NatUrlaub in Waabs“. Sein Ziel sei es, das lokale Bild von Waabs für Gäste mehr zu schärfen und dabei alle die mitzunehmen, die diese Art von Tourismus tragen. Um die Kräfte im Tourismus zu bündeln, stellt sich der Verein außerdem ein Gastgeberverzeichnis vor, das alle Angebote für den Tourismus auf einer Internetseite bündelt, erklärte Feinen. Als ein Zentrum könnte dabei auch der Dorfladen fungieren, in dem eine Tourismusinformation Platz finden müsse. Ganz wichtig ist dem Verein, dass er nicht in Konkurrenz zur OFS auftreten wolle, sondern als Ergänzung und Vermittler zwischen Gast und OFS, so Feinen. Der Verein hat im laufenden Jahr 12 Mitglieder gewonnen und umfasst nun über 45.

Auch Waabs soll eine Dorfchronik erhalten. Das stellte der Ausschuss fest, berichtet Brief. Es soll nun jemand gesucht werden, der die Arbeit übernimmt. Es wird angedacht, die Chronik unter dem Motto „Geschichte und Dorfgeschichten Waabs“ zu erarbeiten. Das soll zügig beginnen, bevor viele Dorfgeschichten in Vergessenheit geraten, ergänzte Brief.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Nov.2016 | 06:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen