zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

05. Dezember 2016 | 03:32 Uhr

Norddeutscher Handwerkermarkt : Praktisches und Originelles aus 13 Werkstätten im Norden

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Norddeutsche Handwerkermarkt in der Eckernförder Werkstatt am Holm bietet am 19. November wieder ein große Vielfalt hochwertiger Produkte. Es gibt eine Cafeteria und eine große Tombola.

Eckernförde | Es gibt wiederkehrende Veranstaltungen, die verlieren im Laufe der Jahre an Zugkraft und Resonanz. Der Norddeutsche Handwerkermarkt in der Eckernförder Werkstatt am Holm gehört nicht dazu – im Gegenteil. Seit seiner Premiere vor etwa 15 Jahren – damals noch als kleiner Weihnachtsmarkt –, ist der Handwerkermarkt immer größer und attraktiver geworden. Das zeigt sich nicht nur an der Produktqualität und -vielfalt, sondern auch an den steigenden Besucherzahlen. Der nächste Höhepunkt steht der Eckernförder Werkstatt am Sonnabend, 19. November, von 10 bis 17 Uhr bevor: 13 Einrichtungen für Menschen mit Behinderung aus ganz Norddeutschland und 41 Einzelaussteller werden ihre Produkte in Eckernförde anbieten, die alle im Eigenbetrieb hergestellt werden. In der Werkstatt arbeiten insgesamt 200 Beschäftigte – Menschen mit Behinderung – in 15 Gewerken, die von 60 Mitarbeitern betreut und angeleitet werden.

Die Produktpalette des Handwerkermarkts ist extrem vielfältig. Alle Abteilungen der Eckernförder Werkstatt sind beteiligt von der Tischlerei über die Gärtnerei, die Kerzen- und Seifenherstellung bis hin zur Kaffeerösterei. Hinzu kommen die anderen Werkstätten und Einzelanbieter mit großer Produktvielfalt wie Weihnachtsschmuck, Holzarbeiten, Marmeladen, Lampen aus Strandgut, große Schneemänner aus Holz, geflochtene Körbe oder Vogelhäuschen – eine Fülle nützlicher, schöner oder origineller Dinge für den eigenen Haushalt oder auch als Geschenkidee. Außerdem lockt eine Tombola mit attraktiven Gewinnen – Hauptpreis ist ein Fahrrad. Eine Cafeteria bietet warme Mahlzeiten an, es wird gegrillt, gibt Kaffee und Kuchen und Fischbrötchen.

Mit dabei ist auch die bei Einheimischen wie Urlaubern beliebte Kaffeerösterei aus der Speicherpassage am Hafen. Ein erfolgreiches Projekt der Eckernförder Werkstatt mit positiver Außenwirkung, in dem fünf Festangestellte, zwei Bundesfreiwilligendienstler sowie elf Menschen mit Handicap arbeiten, wie der Pädagogische Leiter Florian Gerstmann erzählt. Dort zu arbeiten, vorne im Verkauf und hinten bei der Bearbeitung der Bestellungen, ist für Menschen mit Behinderung besonders attraktiv, weil sie mitten in der Innenstadt auf öffentlicher Bühne und damit unter ähnlichen Bedingungen wie auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeiten – das sind erhöhte Anforderungen, lässt aber auch das Selbstvertrauen wachsen. Besonders beliebt ist bei den vielen Stammkunden die „Eckernförder Mischung“, die wie auch andere Produkte der Kaffeerösterei immer häufiger über den Online-Shop in alle Welt verkauft wird, berichtet Projektleiter Jan Drzewicki. Die Kaffeerösterei ist wochentags von 9 bis 18 Uhr geöffnet, dienstags und donnerstags wird der Kaffee im Geschäft geröstet.

Solch eine Großveranstaltung wie den Norddeutschen Handwerkermarkt organisiert sich nicht von allein. Seit Mai bastelt die neue Öffentlichkeitsbeauftragte Inge Kile mit ihrem Team am Programm und an der Organisation des Norddeutschen Handwerkermarkts. Ein Großprojekt, dessen Vorbereitung aber auch „unglaublich viel Spaß macht“, sagt Kile, die dem gesamten Team für professionelle Organisation dankt. Dem Team gehören neben ihr Dieter Petersen, Heiko Möller, Frank Marsau, Helge Kühl, Christel Scheer, Ulrike Tietze an. Einziger Wermutstropfen: wegen des begrenztes Platzes konnten nicht alle Bewerbungen berücksichtigen werden.

Wegen der vielen Besucher und der wenigen Parkplätze bittet Inge Kile die Bürger, möglichst den eigens eingerichteten Bus-Pendelverkehr vom Bahnhof zum Parkplatz Sig Sauer in der nahegelegenen Sauerstraße zu nutzen.

>www.eckernfoerder-werkstatt.de

>www.eckernfoerder-

kaffeeroesterei.de

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Nov.2016 | 06:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen