zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

05. Dezember 2016 | 15:41 Uhr

Pop-Fliege trifft Punk-Katze

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Grundschüler der Fritz-Reuter-Schule feiern kurz vor den Ferien Musicalpremiere mit „Eule findet den Beat“

Eckernförde | Kurz vor Ferienbeginn haben die Schüler der Klassen 2 und 3 der Fritz-Reuter-Schule ihre große Musicalpremiere aufgeführt: „Eule findet den Beat“. „Das ganze vergangene Schuljahr haben wir einmal pro Woche geprobt. Unser Grundschulchor führt zum Abschluss jedes Schuljahres ein neues Musical vor“, sagte Musiklehrer Philipp Merkelbach. Charlotte Walter, ebenfalls Lehrerin für Musik und sogenannte „gute Fee“ der Schule, ergänzte: „Zum vierten Mal konnten wir die Acht- und Neunjährigen zum Mitsingen begeistern, immerhin sind ungefähr 30 Schüler dabei.“

Das etwa einstündige Musical kam bei den Grundschülern bestens an, die jungen Produzentinnen Nina Grätz, Charlotte Simon und Christian Raack haben ein lehrreiches und unterhaltsames Musikspiel kreiert. Entdeckt wurde das kleine musikalische Lehrstück übrigens vom bekannten Liedermacher Rolf Zuckowski. In diesem Musik-Spiel geht eine kleine Eule auf Entdeckungsreise, um den Kindern die Vielfalt der Musik näher zu bringen. Die Story ist spannend und lustig zugleich, denn die kleine Eule trifft auf ihrer abenteuerlichen Reise andere Tiere, die jeweils eine bestimmte Musikrichtung verkörpern: Sie trifft den Rock-Maulwurf, die Pop-Fliege und eine Punk-Katze, den Reggae-Papagei, die Elektro-Fledermaus, eine Hip-Hop-Ratte, die Opern-Motte und eine Jazz-Assel. Am Ende ihrer Reise hat die Eule eine Menge über die verschiedensten Facetten der Musik und ihre Besonderheiten gelernt und ist zum Musikfan geworden.

Damit viele Chor-Kinder der Fritz-Reuter-Schule an der Vorführung Freude haben, wurden von Charlotte Walter und Philipp Merkelbach kurzerhand mehrere Opern-Motten und Punk-Katzen besetzt. Eine Punk-Katze wurde von Leni Marie Höneise (9) dargestellt, Leni berichtete stolz: „Ich singe gerne auch zu Hause, auf meinem Handy habe Musik von Lena, und so macht mir das hier richtig Spaß.“

Die kleinen Künstler wurden bereits während der Aufführung von ihren Eltern und Großeltern entsprechend gefeiert. Mit einem Auftritt bei der diesjährigen Unicef-Gala steht der nächste Termin auch schon fest. Aber vorher ging es erst einmal in die Ferien.





Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Jul.2016 | 06:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen