zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

06. Dezember 2016 | 18:53 Uhr

Plattgold geht in die nächste Runde : Plattdeutsche Hochkaräter auf dem Gut

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fünf neue plattdeutsche Abende in der Reihe „Platt op Gut Knoop“. Sonja und Karl-Heinz Langer sorgen seit neun Jahren für Unterhaltung.

Altenholz | Geschichten, Kabarett, Sprechkunst und Musik – auch für das kommende Jahr hält das Programm der Reihe „Platt op Gut Knoop“, das Karl-Heinz Langer unter dem Titel Plattgold präsentiert, wieder Neues und Bewährtes für Freunde der plattdeutschen Sprache bereit. Kay Kankowski, Jan Graf, Achim Kussmann, Anni Heger und Ines Barber werden im klassizistischen Ambiente des Herrenhauses zu hören sein.

Der Saal bietet etwa 120 Gästen Platz. „74 Jahresabonnements sind schon weg“, freuen sich Karl-Heinz Langer und seine Frau Sonja über die rege Nachfrage. Schon fast so viele wie im vergangenen Jahr. Vor neun Jahren haben die beiden die Veranstaltungsreihe übernommen, die seit nunmehr 17 Jahren besteht. „Sicher, es ist viel Arbeit“, räumen die beiden ein. Die Lesungen müssen geplant, Autoren eingeladen, Flyer und Plakate gestaltet, Eintritts- und Abo-Karten gedruckt werden. „Aber es macht auch Spaß, die neue Spielzeit zu planen und die Leute zu engagieren“, sagt Karl-Heinz Langer, der sich als Spieler, Regisseur und Vortragender in der plattdeutschen Szene zu Hause fühlt. „Zu vielen unserer Abonnenten haben wir inzwischen ein persönliches Verhältnis.“

Die Auftaktveranstaltung übernimmt am 26. Januar Kay Kankowski. Mit seinem musikalisch-literarischen Vortrag „Leeder un Vertellen to hoop“ schlägt der Sänger und Liedermacher eine Brücke vom traditionellen Spott- und Tanzlied über eigene Lieder bis hin zu ins Plattdeutsche übertragenen Klassikern der Pop- und Rockmusik. „Da bin ich sehr gespannt“, verrät Karl-Heinz Langer. „Ich habe ja schon einiges gehört von Kay.“

Am 23. März ist dann der auf Gut Knoop stets gern gesehene Jan Graf mit seinem musikalisch-literarischen Vortrag „Allens nich so eenfach, wenn een dat duppelt nimmt“ zu Gast. Nachdenklichkeit und Heiterkeit sind für ihn keine Gegensätze. Nach der Sommerpause, am 28. September, dürfen sich die Gäste auf Achim Kussmann und seine plattdeutschen Texte „Bliev as du büst“ freuen. Den habe er beim Poetry-Slam in der Nähe von Neumünster gesehen, erzählt Karl-Heinz Langer, und sofort angesprochen.

Am 26. Oktober wird Anni Heger mit ihrem Musik-Kabarett „Watt’n Skandaal“ zu hören sein. Eine dynamische, junge, im Moment sehr erfolgreiche Frau, aufregend und mit angenehmer Bodenhaftung. Und am 30. November schließlich erzählt Ines Barber plattdeutsche Geschichten aus ihrem neuen Buch „Passt, wackelt un hett Luft“. Karl-Heinz Langer: „Da braucht man nicht mehr viel zu sagen.“ Für ihn gibt es kein besseres Weihnachtsgeschenk als ein Jahresabo mit nummeriertem Platz für 65 Euro. Aber auch Gutscheine für einzelne, frei wählbare Lesungen sind erhältlich. Abos gibt es bei Karl-Heinz Langer unter Tel. 04322  /  5  52  88  58, kh.s.langer@versanet.de oder an der Abendkasse. Kartenvorverkauf in der Buchhandlung Almut Schmidt in Kiel-Friedrichsort unter Tel. 0431  /  39  33  00, bei Famila in Altenholz unter Tel. 0431  /  32  20  71 und in der Buchhandlung Iwersen in Gettorf unter Tel. 04346  /  32  96.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen