zur Navigation springen

Eckernförder Zeitung

09. Dezember 2016 | 03:04 Uhr

Genähte Kunst : Patchworkdecke vorgestellt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die DRK-Damen präsentieren ihr neues Werk. 70 Arbeitsstunden stecken in dem Stück, das auf dem Basar des Ortsvereins verlost wird.

Rieseby | In jedem Jahr steigt die Spannung bis ins Unermessliche, bis zu dem Zeitpunkt, an dem der DRK-Ortsverein mit der aktuellen Patchworkdecke an die Öffentlichkeit tritt. Die neue Decke trägt den klangvollen Namen „Schleiwasser“. Der Name entstand durch die verschiedenen blauen und grünen Farbtöne, die in ihrer Komposition an die Schlei und die Region erinnern. Die einzelnen kleinen Stoffstreifen wurden von den Frauen des Ortsvereins in 70-stündiger konzentrierter Arbeit aneinander genäht. Es entstand ein kunterbuntes und doch farblich stimmiges Gesamtkonstrukt, auf das die Frauen zu Recht stolz sind.

Besonders an der Decke mit den Maßen 1,40 Meter mal zwei Meter ist, dass sie absolut waschmaschinenfest ist. Die Decke besteht aus drei Lagen. Das bunte obere Stück, dass der Decke ihr schönes Ansehen verleiht, eine kuschelige untere Seite, die sich flauschig warm anfühlt, und im Inneren eine weitere Schicht aus Fließ, die dafür sorgt, dass es unter der Decke auch schön warm wird. „Am Ende wurden dann alle Stücke zusammen genäht, damit alles an seinem Platz bleibt“, erklärt Heinke Schipper, die die Abschließenden Arbeiten an der Decke vollzogen hatte. Das Modell „Schleiwasser“ ist die siebte Decke, die die Damen in Zusammenarbeit herstellten. Die allererste Decke wurde ganz im Stil des Patchwork noch aus alten Hemden zusammengenäht. „Der Stoff ist ideal für diese Arbeit, und es hat auch eine Menge Spaß gemacht“, erinnert sich die Vorsitzende Waltraut Folge. Die aktuellen Modelle werden aus gekauften Stoffen genäht.

Wie in jedem Jahr wird die Decke auf dem Basar des DRK-Ortsvereins verlost. Im letzten Jahr gewann eine Besucherin aus Sönderby die Decke und freute sich sehr über das Stück Handwerkskunst. Der Basar wird am Sonntag, 6. November, in der Schleischule Rieseby um 14 Uhr eröffnet. Neben dem altbekannten Basar im Schulgebäude gibt es aber auch neue Attraktionen. Die „Mühlen-Quilter der VHS Rieseby“ stellen ihre Patchworkarbeiten in einem separaten Raum aus. So können sich die Besucher auch andere Arbeiten anschauen und sich selbst inspirieren lassen. Unter den Stücken werden auch Weihnachtsbasteleien zu finden sein.

Auch an die kleinen Besucher denkt der DRK-Ortsverein. Um 15 Uhr bekommen sie Besuch von einem Zauberer, der sie unterhalten und verwundern wird. Um 16 Uhr wird gegrillt. Selbstverständlich wird auch Kaffee und Kuchen kredenzt, sodass für jeden Geschmack etwas zu finden ist. „Wenn sich jemand dazu berufen fühlt, für unseren Basar einen Kuchen oder eine Torte zu backen, würden wir uns sehr freuen“, sagte Waltraut Folge. Der Star des Basars wird jedoch die Patchworkdecke sein, die an diesem Tag einen neuen Besitzer finden soll.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen